„Im Freizeitbereich ist noch viel Potenzial“

Markt / 02.11.2016 • 19:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Therme Bucuresti ist die größte ihrer Art in Europa und bietet 4000 Gästen ein unvergleichliches Bade-, Wellness- und Saunaangebot.  Foto: GE
Die Therme Bucuresti ist die größte ihrer Art in Europa und bietet 4000 Gästen ein unvergleichliches Bade-, Wellness- und Saunaangebot. Foto: GE

Gantner Electronic setzte in der Therme Bucuresti eine abgestimmte Gesamtlösung um.

Schruns. (cro) Obwohl die Entfernung zwischen Österreich und Rumänien nicht einmal 400 Kilometer beträgt, ist das Land für viele unbekannt, ja sogar geheimnisvoll. Deshalb gleich ein klein wenig Business-Etikette vorweg. Sagen Sie beim Anstoßen niemals „Prost“. Im Karpatenstaat heißt das nämlich so viel wie „dumm“.

Schlüssel zum Erfolg

Apropos Geschäftsessen: Rumänen gelten als sehr gastfreundlich, im Geschäftsleben wird dies durch lange Meetings, Essen und Trinken noch verstärkt. Wer dabei ein paar Brocken Rumänisch anbringen kann, ist klar im Vorteil.

Ansonsten ist die Anbahnung auch nicht anders als in anderen Ländern. „Es ist sehr wichtig, einen guten Ruf in der Branche zu haben und auf ein breites Netzwerk zurückgreifen zu können“, weiß Elmar Hartmann, wo der Schlüssel zum Erfolg liegt. Sein Unternehmen, die Gantner Electronic GmbH, hat nahe Bukarest eben erst einen Großauftrag finalisiert. „Wir haben den größten Thermenkomplex Europas, die Therme Bucuresti, mit einer elektronischen Zutrittskontrolle, einem integrierten, vernetzten Schrankschließsystem und mit einem bargeldlosen Zahlungssystem ausgestattet“, erklärt der Geschäftsführer. Dass das Geschäftemachen in Rumänien schon eine große Herausforderung ist, darüber spricht der 47-Jährige offen. „Man muss hier sehr selektiv vorgehen und die Aufgabengebiete klar definieren“, so Hartmann. Außerdem rät er, sich schon im Vorfeld genau zu informiert, welche besonderen Anforderungen im Zusammenhand mit dem Auftrag zu lösen sind. „Wir haben das Projekt ,Therme Bucuresti‘ als Generalunternehmer ausgeführt und waren für die gesamte Umsetzung der Zutrittskontrolle, Schrankschließlösung sowie des Abrechnungssystems verantwortlich.“ Das habe durch die nötige Routine der Mitarbeiter bestens geklappt. „Eine Erfahrung machen wir jedoch immer wieder“, erzählt der Geschäftsführer: „Unsere Mitarbeiter sprechen zwar gut Englisch, aber man kann nicht davon ausgehen, dass dies auch beim Gegenüber der Fall ist.“

Neue Verhandlungen

Nichtsdestotrotz ist die Therme Bucuresti eröffnet, und Elmar Hartmann verhandelt aktuell mit drei großen Fitnessclubs sowie einem weiteren Bad. „Rumänien ist für uns ein interessanter Markt, der sich stetig weiterentwickelt und im Freizeitbereich noch viel Potenzial zu bieten hat“, erklärt Hartmann.

Fakten

» Unternehmen:
GANTNER Electronic GmbH

» Gründung: 1982 in Schruns

» Anzahl der Mitarbeiter:
weltweit ca. 230

» Exportquote: ca. 85%

» Gantner ist in über 60 Ländern
auf der ganzen Welt tätig.