Bayerns Wirtschaft am schnellsten gewachsen

Markt / 30.12.2016 • 20:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München. Bayerns Wirtschaft ist seit der Jahrtausendwende im Vergleich der vier größten Bundesländer am schnellsten gewachsen. Auch bei Arbeitslosigkeit und Pro-Kopf-Verschuldung liegt der Freistaat vor Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen, wie die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) aus den Statistiken zusammengetragen hat. Lediglich bei den Unternehmensinsolvenzen verzeichnet Baden-Württemberg noch niedrigere Zahlen als Bayern. Die bayerische Wirtschaft ist den Angaben zufolge seit dem Jahr 2000 im jährlichen Durchschnitt um knapp 1,9 Prozent gewachsen. Das Land mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt ist Nordrhein-Westfalen, da NRW auch die meisten Einwohner hat. Doch wächst die Wirtschaft dort langsamer – seit dem Jahr 2000 um knapp ein Prozent pro Jahr.

Bayern habe im Vergleich der vier Länder die niedrigste Arbeitslosenquote (3,2 Prozent im November) und die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung (2277 Euro), sagte vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. Bei den Pleiten steht Baden-Württemberg besser da.