„Ein starkes Statement für präzises, klares Arbeiten“

Markt / 17.03.2017 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Buch des Architekten Oskar Leo Kaufmann eines der „Schönsten Bücher Österreichs 2016“.

Lustenau, Wien. (VN) Das Buchprojekt ist in zweieinhalb Jahren intensiver Arbeit entstanden. Die Beteiligten,  vor allem Grafikerin Yvonne Rüscher, Buchdruckerei- Lustenau-Geschäftsführerin Christine Schwarz-Fuchs und der Dornbirner Fotograf Adolf Bereuter freuten sich um so mehr über diese Auszeichnung. „Die Produktion des Klappbuchs auf 60 Gramm dünnem Papier war für unsere Mitarbeiter eine Herausforderung, bei der sie ihr Können unter Beweis gestellt haben“, so Schwarz-Fuchs. Die Auszeichnung fand im Bundeskanzleramt
in Anwesenheit des Kulturministers Thomas Drozda statt.

Überzeugende Radikalität

Die Begründung der hochkarätigen Jury: „Die Bauten, Pläne und Zeichnungen Kaufmanns werden kommentarlos in hervorragender Qualität abgebildet. Diese Radikalität überzeugt ebenso wie die raffinierte Bindung des Buches, durch das ausgetüftelte Aufschlagen der Seiten der zwei miteinander verbundenen Bände verdoppelt sich das Format, wodurch man die Pläne besser lesen kann. Die Bildqualität auf dem dünnen Papier ist sehr gut, die Orientierung im Buch einfach und verständlich. Diese Monografie ist ein starkes Statement für präzises, klares Arbeiten.“

Zweite hohe Auszeichnung

Das von der BuLu produzierte Buch wurde bereits Ende 2016 mit dem Preis des Deutschen Instituts Druck (DID) für Druckweiterverarbeitung ausgezeichnet. Das Siegerprodukt hat es in sich: Durch eine spezielle Deckenfertigung aus zwei Steifbroschuren entstand ein Klappbuch. Der besondere Clou sind die aufeinander abgestimmten Inhaltsseiten der beiden Teile, die sich ergänzen. Neben dem kreativen Konzept würdigte die Jury ausdrücklich die exzellente Verarbeitung des schweren Werkes.