Euro-Länder mit Schulden-Minus

24.04.2017 • 19:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Brüssel. Die Schuldenlast der Euro-Länder hat sich etwas verringert, liegt aber immer noch höher als erlaubt. Von Ende 2015 bis Ende 2016 ging der Wert im Durchschnitt von 90,3 auf 89,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zurück, meldete die europäische Statistikbehörde Eurostat. Die Länder der Gemeinschaftswährung hatten allerdings eine Grenze von
60 Prozent vereinbart. Das
öffentliche Defizit sank von 2,1 auf 1,5 Prozent des BIP.