Blum und Zumtobel Group ganz vorne: Höchststand bei Anmeldung von Europa-Patenten

Markt / 13.03.2019 • 06:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bei Blum wird das Produkt ständig weiter verbessert: Und patentiert. FA
Bei Blum wird das Produkt ständig weiter verbessert: Und patentiert. FA

Bilanz des Europäischen Patentamtes: Vorarlberg legte um 3,7 Prozent bei den Anmeldungen zu.

München, Wien, Schwarzach Die Angst vor Plagiaten und Kopien ist bei Firmen groß, so groß, dass manche ihre Innovationen gar nicht zum Patent anmelden. Der falsche Weg, wenn man die rund 7000 Mitarbeiter des Europäischen Patentamtes, das seinen Hauptsitz in München hat, fragt. Denn mit Patent hat man zumindest eine Handhabe gegen allfällige „Piraten“. Außerdem lässt sich anhand der Zahlen der Innovationsgrad eines Standortes und in diesem Fall auch der Europäischen Union ablesen.

Gutes Zeugnis für den Standort

Für den Standort Vorarlberg ist das Zeugnis aus München jedenfalls wieder ein gutes: In keinem anderen österreichischen Bundesland liegen die Pro-Kopf-Patentanmeldungen so hoch wie in Vorarlberg. Gegenüber dem vergangenen Jahr ist die Zahl der Anmeldungen nochmals gestiegen: Und zwar um fast den gleichen Prozentsatz wie die Zahl der österreichischen Patente im internationalen Vergleich gestiegen ist, um 3,8 bzw. 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit ist Österreich im Europavergleich auf Platz sieben und Vorarlberg im Bundesländer-Ranking auf Platz fünf. Mit 2292 Patentanmeldungen beim EPA konnten die österreichische Unternehmen 2018 ihren Höchststand aus dem vergangenen Jahr wieder übertreffen.

Alte Bekannte

Die Vorarlberger Firmen, welche die meisten Patente angemeldet haben, sind alte Bekannte im F&E-Business. Die beiden Firmen der Zumtobel-Group Tridonic und Zumtobel sind auch heuer wieder im Spitzenfeld, ebenso der Beschlägehersteller Julius Blum, die sich die Spitzenplätze in Österreich mit Borealis, ZKW, Siemens, AVL List und der Voestalpine teilen. Die Zumtobel-Gruppe, die sich derzeit mitten in einer Neustrukturierungsphase befindet, wird auch weiterhin ganz vorne im Ranking zu finden sein. Dafür sorgt die von der Europäischen Investitionsbank (EIB) im Rahmen eines 80-Millionen-Euro-Gesamtfinanzierungsprogramms zur Verfügung gestellte Kredittranche in Höhe von 40 Mill. Euro, die ausschließlich in Forschung und Entwicklung fließen.

Europäische Patente 2018

Europ. Patentanmeldungen 2018 174 000

Patentanmeldungen in Österreich 2292

Patente in den Bundesländern 1. Wien, 2. Oberösterreich, 3. Steiermark, 4. Niederösterreich, 5. Vorarlberg (pro Kopf: 1. Vorarlberg)

Patentanmeldungen Firmen in Vorarlberg: Tridonic, Julius Blum, Zumtobel

Patentanmeldungen Firmen international Siemens, Huawei, Samsung

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.