Am Gerstenboden Sigi Menz gefeiert

Markt / 14.05.2019 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Fotografin Marianne Greber mit Kulturmanager Gerald Matt.

Fotografin Marianne Greber mit Kulturmanager Gerald Matt.

Sigi Menz und Vorarlberg. „Das ist eine herzliche Beziehung“, steht in der Begründung zur Überreichung des Großen Verdienstzeichens an den früheren Vorstandsvorsitzenden im Ottakringer Konzern, der 2018 in den dortigen Aufsichtsrat wechselte. Am Dienstagabend war es für den gebürtigen Dornbirner geradezu ein Heimspiel, als ihm am Gerstenboden der Brauerei das Große Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg überreicht worden ist. Dazu angereist waren nicht nur Landeshauptmann Markus Wallner und Landeststatthalter Karlheinz Rüdisser. Gratuliert haben zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur: die Gastronomen Karl und Hanni Kolarik, Bundesratsvizepräsident Magnus Brunner, der Präsident der Bregenzer Festspiele Hans-Peter Metzler, VN-Kolumnistin und Autorin Doris Knecht, Ex-Neos-Chef Matthias Strolz, FH-Konferenz-Generalsekretär Kurt Koleznik, Berndt Querlfeld vom Café Landtmann, Fotografin Marianne Greber, Markus Kopf von der Althenrein Luftfahrtsgesellschaft, Helmut Leopold vom Austrian Institute of Technology, Martin Gruber vom Aktionstheater, der Ottakringer Bezirksvorsteher Franz Prokop, Ulrike Willam-Kinz vom Verein der Vorarlberger in Wien, Gastronom Luke Bereuter, Künstler Tone Fink sowie Alfred Hudler, Doris Krejcarek, Matthias Ortner und Tobias Frank vom Ottakringer Konzern.

VN-Kolumnistin und Autorin Doris Knecht mit Fotograf Heribert Corn.
VN-Kolumnistin und Autorin Doris Knecht mit Fotograf Heribert Corn.
Sigi Menz (l.) feierte mit seiner Frau Eva und Landeshauptmann Markus Wallner in der Ottakringer Brauerei. Dragan TATIC
Sigi Menz (l.) feierte mit seiner Frau Eva und Landeshauptmann Markus Wallner in der Ottakringer Brauerei. Dragan TATIC
Festspiel-Präsident Hans-Peter Metzler (v. l.), Kathrin Cometto und Bildhauer Herbert Meusburger.
Festspiel-Präsident Hans-Peter Metzler (v. l.), Kathrin Cometto und Bildhauer Herbert Meusburger.