Unternehmen auf Erfolgskurs

Markt / 29.05.2019 • 19:33 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Freunde, Geschäftspartner und Mitarbeiter füllten den Vinomnasaal bis auf den letzten Platz.VN/Paulitsch

Freunde, Geschäftspartner und Mitarbeiter füllten den Vinomnasaal bis auf den letzten Platz.VN/Paulitsch

Für pratopac-Geschäftsführer Alexander Abbrederis ist Nachhaltigkeit das Zauberwort.

Rankweil Auf eine lange Geschichte kann die Firma pratopac zurückblicken. Wie das Familienunternehmen mit Standorten in Weiler und Klaus, das auf Verpackungen spezialisiert ist, sich auf dem Markt behaupten kann, welche Rolle Nachhaltigkeit spielt, erfuhren über 150 Gäste im voll­besetzten Vinomnasaal vom jungen Geschäftsführer und Miteigentümer Alexander Abbrederis im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Unternehmer sein heute“.

Von den rund 12.000 Familienunternehmen in Vorarlberg ist pratopac wohl eines der besonders erfolgreichen. Über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen auf der Lohnliste, die meisten seit vielen Jahren. Das lässt auf ein gutes Betriebsklima, für Alexander Abbrederis und seinen Vater Werner unabdingbar für erfolgreiches Wirtschaften, schließen. Großen Wert legte das Unternehmen von Anfang an auf Nachhaltigkeit unter dem Motto „Industrielles Handeln und ökologisches Denken“. Deshalb ist es ein besonderes Anliegen des studierten Betriebswirts, möglichst Rohstoffe zu verarbeiten, die guten Gewissens für Verpackungen verwendet werden können. Entsprechend groß ist das Sortiment, wobei der Fokus auf speziellen Rundverpackungen und Kartonagen liegt. Aus gutem Grund, wie der begeisterte Radsportler betont: „Lebensmittelverpackungen aus Karton sind zukunftsträchtig und deshalb bei der Kundschaft gefragt.“

Erfolgreiches Wirtschaften

Dass die Führung eines mittelgroßen Betriebs alles eher als einfach ist, hat Abbrederis nach dem Einstieg ins elterliche Unternehmen schnell mitbekommen. Das notwendige Wissen über erfolgreiches Wirtschaften eignete er sich nicht nur im Studium an. Er absolvierte nach der Matura ein Praktikum in London, nach dem Uni-Abschluss vertiefte er seine Kenntnisse in Los Angeles.

Es war sein Vater, der alle Überredungskünste aufwenden musste, um ihn zu bewegen, in der Jungen Wirtschaft Vorarlberg (JWV) aktiv mitzuwirken. Schlussendlich hat er den Sohn einfach angemeldet und vor vollendete Tatsachen gestellt, erinnert sich der heute 38-Jährige an ein väterliches Machtwort. „Schließlich hat mir die Mitgliedschaft vieles gebracht, persönlich und auch für den eigenen Betrieb“, zieht Alexander Abbrederis eine positive Bilanz über seine Zeit bei der JWV. Schnell schaffte er es in den Vorstand, drei Jahre lang übte er das Amt des Obmanns aus.

In der Branche hat sich der pratopac-Geschäftsführer längst einen hervorragenden Ruf erworben. Die Besucher im Vinomnasaal, darunter Anton Steinberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Feldkirch, und viele enge Freunde und Geschäftspartner, können das nur bestätigen. HA

Burkhard Berchtel, Wr. Städtische, Daniel Mierer, Sparkasse, Referent Alexander Abbrederis, Anton Steinberger, Vorstand Sparkasse, und Hannes Fehr (v. l.).
Burkhard Berchtel, Wr. Städtische, Daniel Mierer, Sparkasse, Referent Alexander Abbrederis, Anton Steinberger, Vorstand Sparkasse, und Hannes Fehr (v. l.).
Jürgen Dietrich, Wr. Städtische (links), und Frank Schleinitz.
Jürgen Dietrich, Wr. Städtische (links), und Frank Schleinitz.
Klaus Baldauf, Nägele Wohnbau (links), und Johann Schallert.
Klaus Baldauf, Nägele Wohnbau (links), und Johann Schallert.
Familie Geringer mit Samuel (links), Kornelia und Herbert.
Familie Geringer mit Samuel (links), Kornelia und Herbert.
Kommerzteam der Sparkasse Feldkirch: Miriam Ammann, Michaela Mätzler und Arsu Sönmez (v.l.).
Kommerzteam der Sparkasse Feldkirch: Miriam Ammann, Michaela Mätzler und Arsu Sönmez (v.l.).
Michaela Berchtold, Adina Mechti und Isabella Schreiber (v.l.).
Michaela Berchtold, Adina Mechti und Isabella Schreiber (v.l.).