Wirtschaft aktuell

Markt / 23.07.2019 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Harley stottert

Milwaukee Der Zollstreit der USA mit internationalen Handelspartnern wie China und der EU setzt dem Motorradbauer Harley-Davidson weiter stark zu. Im zweiten Quartal brach der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um fast 20 Prozent auf 195,6 Millionen Dollar ein, wie Harley-Davidson am Dienstag in Milwaukee mitteilte. Die Erlöse fielen um sechs Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar.

 

BMW gibt Gas

Salzburg BMW bremst den Negativtrend bei den Autozulassungen aus. Während der Gesamtmarkt in Österreich im ersten Halbjahr 2019 ein Minus von 8,8 Prozent einfuhr, legten die Bayern um 4,2 Prozent zu. Wobei insbesondere ein „Brite“ glänzte: Beim Mini gab es ein Zulassungsplus von 17,6 Prozent. BMW verkaufte in den ersten sechs Monaten 9497 Einheiten (plus 2,3 Prozent), beim Mini waren es 1510.

 

Schwarz gearbeitet

Wien Haushaltshilfen haben 2018 in Österreich zu 97 Prozent „schwarz“ gearbeitet, also ohne Anmeldung bei der Sozialversicherung, berichtete der „Branchenradar“. Jeder siebte österreichische Haushalt hat sich 2018 zumindest einmal die Unterstützung einer Haushaltshilfe geholt. Insgesamt haben die Haushalte 2018 6,2 Mrd. Euro für häusliche Dienste ausgegeben. 

 

Coke schmeckt

Atlanta Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat im zweiten Quartal dank hoher Nachfrage nach weniger zuckerhaltigen Limos starke Geschäftszuwächse verbucht. Verglichen mit dem Vorjahreswert stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar. Der Umsatz legte um 6 Prozent auf 10,0 Mrd. Dollar zu.