Maßarbeit am Himmel über Hohenems

Markt / 06.11.2019 • 19:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Millimeterarbeit mit riesigen Bauteilen leisteten die Spezialisten beim Fertigstellen des Grass-Hochregals in Hohenems. Fa
Millimeterarbeit mit riesigen Bauteilen leisteten die Spezialisten beim Fertigstellen des Grass-Hochregals in Hohenems. Fa

In wenigen Monaten werden die ersten Mitarbeiter im neuen Grass-Standort Hohenems einziehen.

Hohenems Der Bau des dritten Vorarlberger Standorts des Beschlägeherstellers bzw. Bewegungssystem-Produzenten Grass geht ins Finale: Seit Mittwoch werden in einem sprichwörtlichen Hochseilakt per Mobilkran insgesamt elf Regalbediengeräte in das neue Zentrallager des Beschlägeherstellers in Hohenems gehievt. Eine Aufgabe für Spezialisten, die über Stunden mit höchster Konzentration daran arbeiten, das Regal funktionstüchtig zu machen. Fehler können und wollen sie sich nicht erlauben.

12,6 Tonnen pro Stück

Denn nicht nur die Höhe, in der sie arbeiten, ist beeindruckend, sondern auch die Ausmaße und das Gewicht der Säulen, die übers Dach in das Gebäude gehievt werden. Die Säulen einschließlich Zubehör sind 32,3 Meter hoch und wiegen 12,6 Tonnen pro Stück. Ganz zu schweigen vom Wetter. Denn das war am Mittwoch durchaus anspruchsvoll für diese Aufgabe mit zeitweise Regen und natürlich Wind. Die Bauarbeiten liegen laut dem Unternehmen Grass, das bislang in Götzis und Höchst in Vorarlberg Produktionsbetriebe hat, im Plan. Im Juni 2018 wurde der Grundstein gelegt, Anfang des Jahres 2020 soll der Bürotrakt bereits bezogen werden. Der volloperative Betrieb ist für den September des nächsten Jahres geplant.

Platz für 35.000 Paletten

Zu Beginn sollen in dem neuen Standort rund 90 Mitarbeiter tätig werden. Insgesamt bietet das Zentrallager in Hohenems Platz für 35.000 Paletten auf 22 Ebenen. Das hochmoderne Gebäude dient den Produktionswerken als Logistik-Drehscheibe. In den Bau fließen 70 Millionen Euro. Das Unternehmen, das zur Würth-Gruppe gehört und das am Hochregal auch mit einem riesigen Transparent zeigt, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter an 18 Standorten weltweit. Der Umsatz des Herstellers von Führungs- und Schubkasten- sowie Scharnier- und Klappen-Systemen betrug 2018 rund 391 Mill. Euro.