Gemüsebrühe mit Panoramablick

Markt / 18.11.2019 • 20:29 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Erfolgstrio: Eigentümer Heinz Hämmerle, Direktorin Sabine Alge und Chefarzt Wolfgang Moosburger sorgen für das hohe Niveau in Rickatschwende. VN/Steurer
Erfolgstrio: Eigentümer Heinz Hämmerle, Direktorin Sabine Alge und Chefarzt Wolfgang Moosburger sorgen für das hohe Niveau in Rickatschwende. VN/Steurer

Das Rickatschwende Health Retreat feiert 30. Geburtstag. Option für Erweiterung.

Dornbirn Eine sagenhafte Aussicht, gute Erreichbarkeit und trotzdem nicht so recht profitabel. Das Hotel Rickatschwende, auf rund 850 Meter über Dornbirn an der Bödelestraße gelegen, war lange ein Problembetrieb. Irgendwann übernahm die Hypo Bank das Ruder, ohne genau zu wissen, wie die Zukunft aussehen könnte. Bis der Lustenauer Stickereifabrikant und langjährige Präsident des Stickereiverbandes, Heinz Hämmerle, anklopfte.

Vision mit hohen Kosten

Der hatte nämlich schon Anfang der 80er-Jahre eine Idee, die ihn fortan nicht mehr losgelassen hat. Als er 1980 in der Steiermark eine F.X.-Mayr-Kur machte, um sein Magenzwicken zu beseitigen, als er Tee trinkt, sich entgiftet und entschlackt, hatte er auch eine Vision, nämlich dass so eine Kuranstalt auch in Vorarlberg funktionieren könnte. Die Idee ließ ihn nicht mehr los, auch wenn es Jahre dauerte, bis er das richtige Objekt fand. Eben das Hotel Rickatschwende. Was er nicht wusste, ist, wie groß die finanziellen und persönlichen Anforderungen für einen Hotelier bzw. Kuranstalt-Betreiber in spe sind. Schließlich kam er auch nicht aus der Branche, nicht aus der Beherbergungsbranche und nicht aus der Kur-Wirtschaft. Im Laufe der Jahre steckte er Millionen in das Kurhotel, das inzwischen „Rickatschwende F.X. Mayr-Retreat“ heißt und zu den besten weltweit zählt, wie zahlreiche internationale Auszeichnungen belegen. Die Investitionen sind übrigens ständige Begleiter. Im Laufe der Jahre wurde das Haus wiederholt auf neusten Stand gebracht und erweitert. Für eine mögliche Erweiterung hat die Rickatschwende F.X. Mayr-Retreat GmbH vor Kurzem das Grundstück inklusive Gebäude hinter dem Hotel gekauft. Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht, so Hämmerle.

Es ist die Gesamtkomposition, welche die Gäste am Hotel schätzen. Der Komfort hat nichts mit Kuranstalt zu tun, sondern misst sich an der Spitzenhotellerie. Umgekehrt im Kurbereich: „Ich will seriöse Medizin“, formuliert Hämmerle seinen Auftrag, den seit genau 30 Jahren der leitende Kurarzt Wolfgang Moosburger umsetzt. In seinem Team sorgen drei weitere Ärzte und drei Physiotherapeuten für die Betreuung der Kurenden. Für die Beherbergung, das Management insgesamt und das Zusammenspiel ist Sabine Alge zuständig, die ebenfalls bereits seit vielen Jahren an der Spitze des Hauses steht, das zu 70 Prozent von Gästen aus der Schweiz und Deutschland gebucht wird.

Nachhaltiger Betrieb

Umsorgt werden die Kurgäste heute von insgesamt 60 Mitarbeitern in den Therapieräumen und im medizinischen Bereich sowie im Restaurant und in der Beherbergung. Im Betrieb achtet das Haus auf Nachhaltigkeit, es hat sogar eine eigene Quelle zur Wasserversorgung. Auch die Lebensmittel stammen zum größten Teil aus regionaler Produktion, wie Sabine Alge betont. Was anderes würde ja nicht zu einem Haus passen, das Nachhaltigkeit für den einzelnen Gast bzw. Patienten auch mit der F.X.- Mayr-Kur propagiert. Die Kur, die zur Entschlackung und Entgiftung dient, hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls weiterentwickelt. Neben der Semmel-Milch-Diät werden ob Dornbirn auch die sogenannte Milde Ableitungsdiät sowie das Teefasten angeboten. VN-sca

Firmenfakten

Rickatschwende GmbH & Co KG

Eigentümer Heinz Hämmerle
Gründung 1989
Mitarbeiter 60
Betten 104
Gästeherkunft 70 % Schweiz und Deutschland, 30 % Österreich u. weltweit