Veranstalterschutzschirm ausgeweitet

Markt / 22.04.2021 • 22:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tourismusministerin erhöht die Haftungsübernahme.

Wien Die Veranstaltungsbranche gehört zu den Hauptbetroffenen der Coronakrise. Um Sicherheit für die künftige Planung von Veranstaltungen zu geben, hat die Bundesregierung einen Schutzschirm für Veranstaltungen in der Höhe von 300 Mill. Euro gespannt. Seit Mitte Jänner 2021 können Anträge bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) gestellt werden. Ursprünglich war dieser Schutzschirm auf eine Mill. Euro pro Veranstalter begrenzt. Eine erste Erhöhung auf zwei Mio. Euro pro Veranstalter wurde kürzlich umgesetzt und ist bereits beantragbar. In einem weiteren Schritt wird der Veranstalter-Schutzschirm II als Haftungsmodell mit maximaler Haftungsübernahme von zehn Mill. Euro pro Veranstalter ausgeweitet.