Mit Zuversicht ins neue Jahr

Markt / 03.01.2022 • 04:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit Zuversicht ins neue Jahr
In keinem anderen Bundesland ist die Zuversicht der Bevölkerung so hoch wie in Vorarlberg. Bei der Zufriedenheit ist es genau umgekehrt. apa

Vorarlberger sind im Bundesländervergleich weniger zufrieden, aber sehr optimistisch.

Bregenz In keinem anderen Bundesland in Österreich ist die Zuversicht der Bevölkerung so hoch wie in Vorarlberg. Das zeigt die aktuelle Generali Zukunftsstudie von MindTake Research, bei der 2000 Menschen über ihre Zufriedenheit mit der aktuellen Lebenssituation, ihre Sorgen und ihre persönlichen Glücksmomente befragt wurden.

Hoch zuversichtlich

Demnach blicken 69 Prozent der Österreicher mit Zuversicht in die Zukunft. In Vorarlberg sind es 73 Prozent. Das bedeutet Platz 1 im Bundesländer-Ranking. Bei der Zufriedenheit mit der aktuellen Lebenssituation verhält es sich jedoch gegensätzlich: Hier liegt Vorarlberg mit 71 Prozent an letzter Stelle. Der Österreich-Wert liegt hier bei 77 Prozent.

Als mit Abstand größte Zukunftssorge gilt in Vorarlberg die Teuerung, gefolgt von der Inflation, der Pandemie, einer Kürzung der staatlichen Pension sowie dem Klimawandel. Gegenüber der letzten Erhebung 2016 fällt die größte Zunahme der Sorgen bei der Teuerung auf.

Glücksbringer Familie

Als größter persönlicher Glücksbringer im Alltag wiederum gilt in Vorarlberg mit Abstand die Familie, gefolgt von Freundschaften und der Natur. In keinem anderen Bundesland liegt der Zuspruch für die Familie so hoch wie in Vorarlberg mit 85 Prozent – um zehn Prozent mehr als der Gesamtwert für Österreich (75 Prozent).  

Für Markus Winkler, den Regionaldirektor der Generali Vorarlberg, sind das positive Aussichten. „Trotz erneuter Corona-Welle und Anstieg der Lebenshaltungskosten blicken die Menschen optimistisch in die Zukunft und lassen sich ihre Zuversicht nicht nehmen: Zwar ist die Zufriedenheit mit der aktuellen Lebenssituation gesunken, doch die Zuversicht, mit der die Bevölkerung in die Zukunft blickt, blieb nahezu unverändert.“

Umfrage

Die Top-5-Zukunftssorgen der Vorarlberger

Teuerung / Anstieg der Lebenshaltungskosten – 57 Prozent

Inflation / Geldentwertung – 49 Prozent

Pandemie – 45 Prozent

Kürzung der staatlichen Pension – 44 Prozent

Klimawandel – 43 Prozent

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.