2022 wurden weniger deutsche Autos verkauft

Markt / 10.01.2023 • 22:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der deutsche Autobauer BMW reklamiert die Premiumkrone für sich. afp
Der deutsche Autobauer BMW reklamiert die Premiumkrone für sich. afp

BMW, Mercedes, VW und Audi mit Rückgängen.

München BMW will seine Absatzzahlen in diesem Jahr wieder steigern. 2022 hatte der Autobauer mit knapp 2,4 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen einen Rückgang um 4,8 Prozent hinnehmen müssen. Auch wenn im Schlussquartal die Zahlen wieder deutlich nach oben zeigten.

Auch Mercedes-Benz hat im vergangenen Jahr etwas weniger Autos an Kunden ausgeliefert. So wurden rund 2,044 Millionen Autos verkauft – nach 2,055 Millionen im Vorjahr.

Audi hat im vergangenen Jahr nur 1,61 Millionen Autos verkauft und damit seine im Oktober gesenkte Absatzprognose verfehlt. Den Rückgang um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr erklären die Ingolstädter mit Lieferengpässen, Herausforderungen in der Logistikkette und den Corona-Lockdowns in China.

Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw hat 2022 ebenfalls weniger Autos verkauft. Mit 4,56 Millionen waren es weltweit um 6,8 Prozent weniger ausgelieferte Fahrzeuge als im Vorjahr. Fortschritte machte VW mit E-Autos. Mit rund 330.000 Batterieautos gab es ein Verkaufsplus von 23,6 Prozent.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.