Kostenlose Tipps für die Selbstständigkeit

Menschen / 08.10.2019 • 22:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Referenten des Abends: Haya Molcho und Felix Thönnessen.

Die Referenten des Abends: Haya Molcho und Felix Thönnessen.

Rund eintausend Personen gründen hierzulande pro Jahr ein eigenes Unternehmen. Für eine erfolgreiche Gründung sind jedoch nicht nur Unternehmergeist und Leidenschaft wichtig. Es bedarf auch wichtiger Infos und Tipps, um seine Geschäftsideen zu verwirklichen und sein eigener „Chef“ zu sein.

Vor diesem Hintergrund hatte der Gründerservice der Wirtschaftskammer in Feldkirch mit Christoph Mathis an der Spitze unter dem Motto „Der Weg in die Selbstständigkeit“ zu einem Informationsabend ins Feldkircher Montforthaus geladen. Gemeinsam mit den Referenten Haya Molcho („Es gibt nichts, was wir nicht schaffen“) und Felix Thönnessen (Start-up Boosting – von erfolgreichen Start-ups lernen“) durfte Mathis zahlreiche Interessierte zu diesem spannenden Abend rund um das Thema Unternehmensgründung und Unternehmertum begrüßen, darunter WK-Direktor Christoph Jenny, Raiba-Vorstand Wilfried Hopfner, Anna und Andreas Pfanner sowie Linda Peterlunger, Lukas Fleisch, Alexandra Ender, Maria Magdalena Vistica, David Fink, Klaus Kröss und Malte Schmid. Anschließend lud das Gründerservice die Gäste zum Networking ein.

Selina Enzenhofer (l.) und Sandra Wandl kamen ins Feldkircher Montforthaus.
Selina Enzenhofer (l.) und Sandra Wandl kamen ins Feldkircher Montforthaus.
Luden zum Informationsabend: Christiane Domig, Bianca Fußenegger, Leiter Christoph Mathis und Heike Böhler-Thurnher. franc
Luden zum Informationsabend: Christiane Domig, Bianca Fußenegger, Leiter Christoph Mathis und Heike Böhler-Thurnher. franc
Tobias Bitschnau (l.) und Matteo Carta ließen sich den Abend nicht entgehen.
Tobias Bitschnau (l.) und Matteo Carta ließen sich den Abend nicht entgehen.
Unter den Gästen: Markus Mathis und Angelika Albrecht.
Unter den Gästen: Markus Mathis und Angelika Albrecht.
Stefanie Mangold und Martin Köchle informierten sich.
Stefanie Mangold und Martin Köchle informierten sich.