Souveränität elegant verpackt

16.10.2015 • 12:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ins Licht gerückt: Das neue T-Modell der C-Klasse setzt sich durch ein ausdrucksstarkes Styling in Szene. Fotos: vn/paulitsch
Ins Licht gerückt: Das neue T-Modell der C-Klasse setzt sich durch ein ausdrucksstarkes Styling in Szene. Fotos: vn/paulitsch

Mittelklasse-T-Modell von Mercedes: komfortabel und praktisch in Kombination.

mercedes. So viel Fairness gilt. Auch wer kein eingefleischter Stern-Fan ist, kann freiweg zugeben: Das neue T-Modell der aktuellen C-Klasse von Mercedes-Benz ist in seiner elegant-dynamischen Ausformung ein echter Beau. Im VN-Test sind wir mit dem Schwaben-Schönling eine 14-Tage-Partnerschaft eingegangen und haben den Mittelklasse-Kombi genauer unter die Lupe genommen.

Die Mercedes-Macher sind mit dem coupéartig gestylten Frachtmobil ordentlich in die Verlängerung gegangen. Mit jetzt 4,70 Meter Außenlänge übertrifft der neue T-Typ das Vorgängermodell um ganze zehn Zentimeter. Die vollführte Dehnübung schlägt sich auch auf den Radstand nieder, der um acht Zentimeter gewachsen ist. Das lässt den Fondpassagieren nun etwas mehr Platz. Zudem ist der noble Sternträger auch fülliger geworden, indem er in der Breite vier Zentimeter zugelegt hat. Wer aber erwartet, dass sich das auch großartig auf den Kofferraum auswirkt, wird enttäuscht. Der Lifestyle-Laster hat mit nun 490 Litern und bei umgeklappter (jetzt dreigeteilt) Rückbank maximal 1510 Litern Ladevolumen nur minimal dazugewonnen. Weil der C-Klasse-Kombi aber auch gar kein nüchterner Handwerker-Frachter sein will, sondern den Auftritt als gepflegtes Familien- und Freizeitmobil zelebriert, reicht die gebotene Ladekapazität völlig aus. Was das T-Modell auszeichnet ist das durchwegs komfortable Innenleben. Einmal Platz genommen hinterm Lenkrad, stellt sich schnell ein Wohlgefühl ein. Feine Materialien, exzellente Verarbeitung, vornehmes Armaturendesign. Dazu gibt’s allerlei Komfort- und Sicherheitsfeatures – von Lederausstattung und Zweizonenklimaautomatik über Navi samt Rückfahrkamera bis hin zu Lenk-, Spurhalte- und Totwinkelassistent. Und mit Command online kann über den Touchscreen via gekoppeltem Smartphone im Internet gesurft werden.

Und wie fährt sich der schicke Schwabe nun? Mit dem 170-PS-Turbodiesel an Bord gibt das T-Modell weniger den kurvengierigen Eiltransporter, sondern macht lieber auf druckvoller Reisewagen. Wer im Alltagsbetrieb auf eine sportlich ambitionierte Fahrweise weitgehend verzichtet, der wird erfreut feststellen, dass auch Genügsamkeit zu den echten Tugenden dieses C-Klasse-Kombis zählt.

Ins Licht gerückt: Das neue T-Modell der C-Klasse setzt sich durch ein ausdrucksstarkes Styling in Szene. Fotos: vn/paulitsch
Ins Licht gerückt: Das neue T-Modell der C-Klasse setzt sich durch ein ausdrucksstarkes Styling in Szene. Fotos: vn/paulitsch
Schicker Auftritt bis hin zum noblen Abgang.
Schicker Auftritt bis hin zum noblen Abgang.
Modernes Cockpit in typischer MB-Qualität.
Modernes Cockpit in typischer MB-Qualität.