Elegante Silhouette, souveräner Vortrieb

06.11.2015 • 14:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mercedes C-Klasse Coupé: Das neueste Derivat der C-Klasse hat in der AMG-Version serienmäßig Allrad.
Mercedes C-Klasse Coupé: Das neueste Derivat der C-Klasse hat in der AMG-Version serienmäßig Allrad.

Mercedes. Schrittweise komplettieren die Stuttgarter ihre im Laufe des Vorjahres von Grund auf erneuerte Mittelklasse-, die C-Baureihe, um weitere Karosserie-Versionen. Nach Limousine und T-Modell (Kombi) ist jetzt das Coupé an der Reihe. Es stand auf der IAA in Frankfurt im Rampenlicht, und es bereitet das Terrain vor für das Textildach-Cabriolet, das im kommenden Jahr folgen wird. Die zweitürige Karosserie-Version bietet jetzt schon einen Vorgeschmack: Sie unterscheidet sich signifikant von der des Vier- beziehungsweise Fünftürers, denn sie liegt um eineinhalb Zentimeter tiefer, und eine scharf geschnittene Seitenlinie sorgt für eine elegant dezent ansteigende Silhouette. Auch als Coupé wirkt die C-Klasse wie eine verkleinerte Version der S-Klasse. Im Interieur orientiert sich das Coupé weitgehend an den beiden anderen C-Klasse-Karosserieversionen. Allerdings sind die Sitze neu konturiert und eigens an den Zweitürer angepasst. Ein automatischer Gurt-Zuführer gehört zur Serien-Mitgift. Unterschiede bestehen weiters in puncto Fahrwerk und Lenkungsabstimmung. Für einen souveränen Vortrieb des Coupés sollen alle Antriebe sorgen:

Es sind zwei Diesel mit jeweils 2,2 Litern Hubraum, mit 170 oder 204 PS (220 d, 250 d). Benziner werden in den Leistungsstufen 156 (1,6 l), 184 (2,0 l), 211 (2,0 l) und 245 (2,0 l) PS offeriert. Top-Versionen sind die beiden AMG 63-Varianten, Standard mit 476, S mit 510 PS aus einem 4,0-Liter-V8. Die Po­wer dieser beiden wird durch serienmäßige Allradantrieb (4Matic) in Zaum gehalten:

Preis: ab 93.690 Euro. Das kostet der AMG C 63 (Benziner) mit 476 PS und Siebenstufen-Automatikgetriebe.