Elektrische Antriebsassistenten

Motor / 06.11.2015 • 15:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Als Hybrid hat Peugeots 508 SW hohe Sparsamkeits- und Traktionssicherheitspotenziale.

Peugeot. Schule gemacht hat der Robust-Look des ersten Diesel-Hybriden der Löwenmarke, des 508 SW RXH. Es simuliert ja der 37 PS starke elektrische Antriebsassistent, der die Hinterachse antreibt, eine Art Allradantrieb. Das Design-Konzept fand großen Anklang, und es zeitigte eine 181-PS-Diesel-Variante, die zwar im Offroad-orientierten Look daherkommt, aber mit reinem Frontantrieb auskommen muss. Dessen ungeachtet entwickelt im RXH Hybrid4 die Kooperation zwischen einem Zweiliter-Diesel mit 163 PS und dem bereits angesprochenen Elektromotor eine satte Systemleistung von 200 PS. Allzu brachial geht der alternative Peugeot, der in dieser Motorisierung nur als Kombi zu haben ist, allerdings nicht ans Vortriebswerk, was auf das nicht allzu munter agierende automatisierte Sechsganggetriebe zurückzuführen ist. Auf der anderen Seite fördert das eine gemäßigte Gangart, was dem versprochenen Treibstoff-Spareffekt zugute kommt. Laut Datenblatt kommt der Lade-Löwe mit 4,6 Litern Sprit auf 100 Kilometern aus. Sein CO2-Emissionswert wird mit 109 g pro Kilometer angegeben.

Preis: ab 45.950 Euro. Das kostet der Hybrid4 (Diesel, E-Motor) mit 163 plus 37 PS und automatisiertem Sechsgang-Schaltgetriebe.

Peugeot 508 RXH Hybrid4: Die Kooperation von Diesel- und E-Antrieb ergibt Spar- und Traktions-Potenzial.
Peugeot 508 RXH Hybrid4: Die Kooperation von Diesel- und E-Antrieb ergibt Spar- und Traktions-Potenzial.