Claudia Gamon: „Österreich sollte auf eigenen EU-Kommissar verzichten“

Politik / 26.03.2019 • 12:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Urheberrechtsreform wurde drei Jahre verhandelt, nun stimmt das EU-Parlament ab. Die Bürger seien nicht eingebunden gewesen: "Da kommt man sich verarscht vor", sagt Gamon.  APA
Die Urheberrechtsreform wurde drei Jahre verhandelt, nun stimmt das EU-Parlament ab. Die Bürger seien nicht eingebunden gewesen: „Da kommt man sich verarscht vor“, sagt Gamon. APA

Neos plädieren für eine kleinere Kommission und eine europäische Volksabstimmung.