Hinter den Kulissen: iPad statt Smartphone

Politik / 07.03.2022 • 09:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hinter den Kulissen: iPad statt Smartphone
VN/Hartinger

WIEN Die Krisenkabinettssitzung zu Wladimir Putins Atomdrohung und der Lage in der Ukraine in der Rossauer Kaserne in Wien, wo das österreichische Verteidigungsminsterium residiert, fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Neue Situation für den Vorarlberger Landeshauptmann

So waren während der Besprechung, aus Sorge es könnten feindliche Dienste mithören, keine Mobiltelefone erlaubt. Für Markus Wallner (ÖVP), der aktuell den Vorsitz in der Landeshauptleutekonferenz inne- hat, war ausgerechnet der Donnerstagvormittag ein äußerst blöder Moment, sein Handy für mehrere Stunden abzugeben.

Immerhin wurde mit Vertrauten stets hin- und hergeschrieben, sein Koalitonspartner und baldiger Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) musste seinen Absprung von Vorarlberg nach Wien vorbereiten, die Zeit drängte. Landeshauptmann Wallner musste sein Handy dennoch in die Verwahrung des Staatsschutzes geben – und schrieb am iPad weiter, das (mit dem Handy synchronisiert) von den Nachrichtendienstlern offenbar für unproblematisch eingestuft oder schlichtweg vergessen wurde.