Hinter den Kulissen: Umgeplante Reden bei den Festspielen

Politik / 08.07.2022 • 19:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Andrea Mayer wird heuer keine Rede bei den Bregenzer Festspielen halten. <span class="copyright">APA</span>
Andrea Mayer wird heuer keine Rede bei den Bregenzer Festspielen halten. APA

Kulturstaatssekretärin und Vizekanzler tauschen Plätze.

Bregenz Es ist die Ansprache, die bei der Eröffnung der Bregenzer Festspiele jedes Jahr mit Hochspannung erwartet wird.

Jene von Bundespräsident Alexander Van der Bellen (78), bei der er nicht selten auf tagespolitische Entwicklungen Bezug nimmt, der Bundesregierung versteckt Dinge ausrichtet und immer wieder vor der Klimakatastrophe warnt. Vom Staatsoberhaupt wird die Veranstaltung auch jedes Jahr aufs Neue eröffnet. Eine Veränderung zum Programm der vergangenen Festspielsaison gibt es heuer aber: Anstelle von Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (60, Grüne) wird Werner Kogler (60, Grüne) als Vertreter der Bundesregierung zum Publikum in Bregenz sprechen. Das bestätigt das Büro des Vizekanzlers auf VN-Anfrage. Nachdem Kogler im vergangenen Jahr bei den Festspielen in Salzburg gesprochen hatte, werden die Plätze hinter den Rednerpulten nun getauscht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.