Reisebericht Florida: Ein Eldorado für Wassersport

Reise / 24.11.2019 • 10:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Mit einem Glasbodenboot lässt sich der Silver Springs State Park am besten erkunden. BEATE RHOMBERG

Kristallklare Quellen, bunte Wandbilder und bezaubernde Sonnenuntergänge im Sunshine State Florida.

St. Petersburg Der südlichste Bundesstaat der USA ist ist gleich auf drei Seiten von Wasser umgeben. Dementsprechend viel gibt es hier auch für Liebhaber des Wassersports zu erleben. Im Westen Floridas, nur einen Katzensprung vom Flughafen Tampa entfernt, befinden sich St. Petersburg und der traumhafte St. Pete Beach, der erst 2017 zum drittschönsten Strand der USA gewählt wurde. Natürlich kann man am Strand einfach gemütlich entspannen, die Sonne genießen und zwischendurch in die Wellen springen, aber es wäre nicht Amerika, wenn nicht auch jede Menge Action und Spaß geboten werden würde. So kann man direkt vom St. Pete Beach aus zum Beispiel verschiedenste Bootstouren unternehmen, Kitesurfen oder Windsurfen, um nur einige der Highlights zu nennen.

Edelweiss/Loren Bedeli
Edelweiss/Loren Bedeli

Kajaken im Weedon Island Preserve

Das über 3000 Hektar große Naturschutzgebiet Weedon Island befindet sich etwa eine halbe Stunde entfernt bei Tampa Bay und beherbergt zahlreiche einheimische Pflanzen und Tiere. Tausende Jahre lang war es zudem die Heimat indigener Völker. Heute kann man hier mit einem gemieteten Kajak die Idylle genießen. Vier Stunden lang paddeln wir beim South Paddeling Trail mitten durch mystische Mangrovenwälder und vorbei an Sandbuchten, die zwischendurch zum Pausemachen und Erfrischen einladen. Vögel, Schildkröten, unzählige Mangrovenkrabben, Fische und mit etwas Glück auch Delfine, Seekühe und Alligatoren begleiten die Paddler regelmäßig während der Fahrt, die man entweder alleine oder mit einem erfahrenen Guide machen kann. Seekuh entdecken wir diesmal leider keine. Dafür zeigt sich zumindest für wenige Sekunden ein Delfin, nur ein paar Meter von unseren Kajaks entfernt, bevor er nach seinem kurzen Gruß wieder abtaucht und Richtung offenes Meer davonschwimmt.

Beate Rhomberg
Beate Rhomberg

Glasklare Quellen

Etwas weiter nördlich, in Ocala, befindet sich der Silver Springs State Park zwar nicht am Meer, hat aber trotzdem gerade für Wassersportfreunde und Naturliebhaber viel zu bieten. Als erste Touristenattraktion Floridas lockt der Park schon seit dem 19. Jahrhundert Besucher an. Am besten lässt sich die Unterwasserwelt der größten und bekanntesten Quelle mit einem Glasbodenboot erkunden. Während sich über Wasser die Schlangenhalsvögel auf die Suche nach Beute machen und die Alligatoren die wärmenden Sonnenstrahlen genießen, tummeln sich unter uns wie in einem Aquarium Hunderte Fische und Schildkröten im türkis schimmernden Wasser. Als schon nach fünf Minuten Fahrt dann tatsächlich eine Seekuh lautlos unter unserem Boot durchgleitet, ist das Erlbenis perfekt. Ein Blick auf ein gesunkenes Ruderboot und Artefakte von amerikanischen Ureinwohnern erinnern an vergangene Zeiten. Nicht umsonst wurden an diesem Ort schon zahlreiche Hollywood-Filme gedreht. So schwang sich hier zum Beispiel schon Tarzan durch die Lüfte und auch James Bond ist ein regelmäßiger Gast.

Zwar darf man im Silver Springs Park, um die einzigartige Natur zu erhalten, nicht ins Wasser springen, wer auf dieses Erlebnis aber nicht verzichten möchte, hat die Möglichkeit dazu im nahe gelegenen Rainbow Springs State Park, in dem das Wasser nicht weniger klar ist. Ausgerüstet mit Taucherbrille und Schnorchel springen wir hier endlich ins kühle Nass und stecken neugierig den Kopf unter Wasser. Schnell bemerken wir allerdings, dass wir uns die Schwimmbrille hätten sparen können, denn das Wasser ist tatsächlich so klar, dass man ohne genauso viel sieht. Nach der Erfrischung ist das Erlebnis im Park allerdings noch lange nicht vorbei. Die Wanderung auf moosbewachsenen Pfaden, vorbei an Wasserfällen und wunderschönen Gärten, deren Pflanzenvielfalt ihresgleichen sucht, macht den Besuch perfekt.

Florida

Anreise Edelweiss Air bietet ab 659 Franken Direktflüge ab Zürich an. Tampa: ganzjährig, ein- bis dreimal wöchentlich. Orlando: Mai bis August 2020, einmal wöchentlich. www.flyedelweiss.com

Glasbodenboot im Silver Springs State Park. www.silversprings.com

Kajak Weedon Island Preserve

Mural-Tour in St. Petersburg www.spculturaltours.com


Pferdehauptstadt Ocala

Edelweiss/Loren Bedeli
Edelweiss/Loren Bedeli

Ocala ist die selbsternannte Pferdehauptstadt Amerikas, denn hier befinden sich an die 600 Gestüte und Trainingszentren. Touristen können sich davon zum Beispiel auf der Kimberden Farm ein Bild machen. Hier darf man entweder einfach den Nachmittag verbringen oder vor allem auch eine Kutschenfahrt unternehmen. Mit Guide Kimmie und „Tiny Prince Charming“, der mit seinen stolzen 1000 Kilogramm eigentlich gar nicht so klein ist, wie sein Name vermuten lassen würde, geht es auf eine Rundfahrt durch die Umgebung. Kimmie weiß dabei viel über die Geschichte der Region zu erzählen.


Farbenfrohe Wandbemalungen

Beate Rhomberg
Beate Rhomberg

Jedes Jahr findet in St. Petersburg das Shine-Festival statt, bei dem internationale und lokale Künstler die Hausfassaden der Stadt bemalen. Seit 1992 werden so unbeliebte Graffiti-Schmierereien verhindert. Im Rahmen einer Führung erfährt man jede Menge über die Künstler und lernt nebenbei das hippe St. Petersburg kennen.

St. Pete Beach.
St. Pete Beach.