In die Kultur Südtirols eintauchen

Reise / 09.04.2021 • 12:28 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Südtirol ist aufgrund seiner schönen Naturkulisse und der eindrucksvollen Dolomiten ein beliebtes Urlaubsziel. Shutterstock (4)
Südtirol ist aufgrund seiner schönen Naturkulisse und der eindrucksvollen Dolomiten ein beliebtes Urlaubsziel. Shutterstock (4)

Alta Badia kann man mit „Nos Ladins – Wir Ladiner“ im Sommer aus Sicht der Einheimischen erleben.

Alta Badia Südtirol ist mit seiner wunderschönen Natur, den kulinarischen Spezialitäten und den eindrucksvollen Dolomiten ein Sehnsuchtsziel für viele Urlauber aus Vorarlberg. Diesen Sommer findet in Alta Badia, dem touristischen Zusammenschluss der mehrheitlich ladinischsprachigen Gemeinden Corvara, Abtei und Wengen, nach dem großen Erfolg im letzten Jahr die zweite Ausgabe von „Nos Ladins – Wir Ladiner“ statt. Die Initiative bietet Besuchern der Region im Herzen der Südtiroler Dolomiten die Möglichkeit, das Gebiet ein paar Stunden lang wie echte Einheimische zu erleben. Die tausendjährigen Traditionen werden von den Ladinern, den Bewohnern der Gegend, bis heute gepflegt und verehrt. Den Protagonisten des Projekts ist eine starke, natürliche Leidenschaft für das Land gemein, in dem sie geboren und aufgewachsen sind, denn keiner kann diese Aktivitäten auf intensivere Weise lebendig werden lassen als die Menschen, die mit diesen Orten verbunden sind. Ein paar kostbare Momente in der Gesellschaft einheimischer Bauern oder mit einer Köchin von traditionellen Gerichten, einem Radfahrer, einer Schneiderin oder einem Bergführer zu verbringen, gehört zu den Erfahrungen, die bei Urlaubern bleibende Erinnerungen hervorrufen. Insgesamt acht Orte kann man besuchen, einen kleinen Einblick gibt es hier.

Auf dem Bergbauernhof

Einst wurde Alta Badia von der harten Arbeit der Bauern bestimmt, die sich im Laufe der Jahre stark veränderte. Die Liebe von Barbara und Gregor für ihren Bergbauernhof ist jedoch geblieben. Ihre Gäste empfangen sie mit offenen Armen und erzählen von ihrem Tagesablauf, den sie mit den Tieren, bei der Heuarbeit oder im Gemüsegarten verbringen. Die Kräuter aus dem Garten sind eine wichtige Zutat für die Herstellung des Brots, „pan da domisdé“ genannt, das die Teilnehmer mit Barbara für die Jause zubereiten. Genossen wird diese bei einem Blick auf die Dolomiten.

Liebe zu den Hirschen

Auf einer Fläche von über sieben Hektar leben im Hirschpark zwischen La Villa und Badia über 30 Hirsche und Damhirsche. Der junge Bauer Lukas Castlunger züchtet die Tiere gemeinsam mit seinem Vater und begleitet die Teilnehmer auf eine Entdeckungstour der faszinierenden Welt dieser eleganten Tiere. Beim Aperitif im Keller des Familienbauernhofs, einem der ältesten und geschichtsträchtigsten Gebäude von Alta Badia, kann man bestimmt noch jede Menge Interessantes erfahren.

Besuch im Nähatelier

Anita Vittur, Mutter und Skilehrerin, liebt es, ihrer Kreativität nachzugehen und hat ihr Zuhause in ein Atelier verwandelt, wo sie mit großer Leidenschaft für Details und sämtliche handgefertigte Arbeiten moderne und gleichzeitig von der heimischen Tradition geprägte Kleider und Accessoires entstehen lässt. Wer ein paar Stunden mit ihr verbringt, kann den Lebensstil der Ladiner kennenlernen.

Das charmante Örtchen Corvara.
Das charmante Örtchen Corvara.
Wildtiere beobachten im Hirschpark.
Wildtiere beobachten im Hirschpark.

Nos Ladins – Wir ladiner

Anmeldung Anmeldungen sind bei den Tourismusbüros in Alta Badia erforderlich.

Zeit Von Juli bis September

Sicherheit Covid-19-Bestimmungen werden umgesetzt, um die Sicherheit der Teilnehmer zu garantieren.

Informationen www.altabadia.org; Telefon +39 471/836176-847037;

info@altabadia.org