Ronivaldo-Festspiele im ÖFB-Cup

Sport / 20.07.2019 • 22:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Austria Lustenau-Goalgetter Ronivaldo erzielte beim 5:0-Auswärtssieg im Cup bei Stadl-Paura alle fünf Treffer. VN

Austria Lustenau gewinnt im Cup mit 5:0 bei Stadl-Paura. Stürmer Ronivaldo erzielte dabei alle fünf Tore.

Markus Krautberger

Stadl-Paura Bei den Festspielen in Bregenz spielt aktuell Rigoletto die Hauptrolle. Beim Auftritt der Lustenauer Austria in der ersten Runde des ÖFB-Cup in Stadl-Paura übernahm diesen Part der Brasilianer Ronivaldo. Beim eindrucksvollen 5:0 (2:0)-Sieg erzielte der Stürmer alle fünf Treffer.
Von Beginn an hatte die Elf von Austria-Trainer Gernot Plassnegger das Geschehen unter Kontrolle. Zu temporeich war der Auftritt von Kapitän Marco Krainz und Co. für die Gastgeber. Im Minuten-Takt erarbeiteten sich die Austria Torchancen. Doch Darijo Grucic (9./Kopfball), Matthias Morys (13./14) und Ronivaldo (27./Schuss aufs kurze Eck) scheiterten zuerst alle in aussichtsreichen Positionen.

Austria-Express im Rollen

Erst ein absichtliches Handspiel von Stadl-Verteidiger Kenan Iljazovic (34.) im Strafraum der Heimischen löste den Knoten für die Lustenauer. Den dafür verhängten Elfmeter verwandelte Ronivaldo zur Führung (36.). Das brachte den Austria-Express ins Rollen. Nur wenige Minuten später brachte Enis Kolakovic Morys im Strafraum zum Fallen, Schiedsrichter Lukas Gnam zögerte keine Sekunde, zeigte erneut auf den Elfmeterpunkt und zückte wieder die rote Karte (39.). Ronivaldo übernahm Verantwortung und schob den Ball eiskalt vom Elfmeterpunkt ein. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Kabine.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. Einzig mit der Effektivität vor dem Tor war ich nicht ganz zufrieden. Da hätte mehr kommen müssen. Ausnahme: Ronivaldo.“

Gernot Plassnegger, Trainer Austria Lustenau
Ronivaldo war im Cup gegen Stadl-Paura ein Klasse für sich.VN und nie in den Griff zu bekommen.
Ronivaldo war im Cup gegen Stadl-Paura ein Klasse für sich.VN und nie in den Griff zu bekommen.

Ronivaldo als Alleinunterhalter

Im zweiten Durchgang bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Die Austria spielte sich eine Torchance nach der anderen heraus. Das Resultat waren drei weitere Treffer vom Brasilianer Ronivaldo. (57./66./69.). Alles in allem ein erfolgreicher Nachmittag der Grün-Weißen in Oberösterreich, die rund mitgereisten 50 Fans aus Lustenau kamen bei herrlichen Fußballwetter absolut auf ihre Rechnung

Fussball

Uniqa ÖFB Cup, 1. Runde

ATSV Stadl-Paura – Austria Lustenau 0:5 (0:2)

Torfolge: 33. 0:1 Ronivaldo (Elfmeter), 38. 0:2 Ronivaldo (Elfmeter), 57. 0:3 Ronivaldo, 66. 0:4 Ronivaldo, 69. 0:5 Ronivaldo

Rote Karten: 34. Iljazovic (Handspiel), 38. Kolakovic (Foulspiel)

Austria Lustenau: Schierl; Feyrer, Krainz, Grujcic; Lageder, Tiefenbach (74. Ranacher), Mayer, Grabher, Canadi; Morys, Ronivaldo (74. Brown),