Datencenter Fussball, 2. Liga 2019/20

Sport / 20.09.2019 • 22:32 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Roman Mählich (gr. Bild) sah bei seinem Trainerdebüt viel Gutes von seiner Austria.gepa/3
Roman Mählich (gr. Bild) sah bei seinem Trainerdebüt viel Gutes von seiner Austria.gepa/3

Austria Lustenau schlägt bei Mählich-Debüt BW Linz mit 2:1.

Markus Krautberger

Lustenau Spiel eins unter Neo-Coach Roman Mählich für die Lustenauer Austria. Und sollte es in dieser Tonart weitergehen, werden die grün-weißen Fans noch viel Freude haben. Denn die Mannschaft, die Mählich im 4-2-3-1-System gegen den Tabellenzweiten BW Linz aufs Feld schickte, machte von Beginn an Druck. Unter normalen Umständen hätte Christoph Freitag (4.) die Heimischen früh in Führung bringen müssen, doch Linz-Goalie Ammar Helac hatte was dagegen und fischte dessen Weitschuss aus dem Kreuzeck. Beim nächsten Versuch aus der Distanz von Rechtsaußen Thomas Mayer (16.) war der BW-Schlussmann aber chancenlos. Der Ex-Rieder stellte die zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente Führung her. Ließ die Mählich-Elf dem Gegner bis dahin keine Luft zum Atmen, kamen die Gäste danach besser ins Spiel. Turgay Gemicibasi per Freistoß (25.) deutete erstmals Gefährlichkeit an, und nach einer schön herausgespielten Aktion über die rechte Abwehrseite der Lustenauer konnte Aleksandar Kostic (33.) den Ball per Weitschuss zum Ausgleich unterbringen. Lustenaus Schlussmann Kevin Kunz war machtlos, der Ball wurde unhaltbar abgefälscht.

Weiter im Vorwärtsgang

Die Grün-Weißen ließen sich keineswegs von ihrem offensiven Drang abbringen. Angeführt von einem stark spielenden Freitag im Zentrum reagierte Linksaußen Matthias Morys (40.) nach einem Stellungsfehler des Linzer Verteidigers Martin Grasegger und Tormann Helac am schnellsten und schob die Kugel aus spitzem Winkel zur 2:1-Führung.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein tolles Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams verzeichneten Großchancen. Ronivaldo per Fallrückzieher (48.) und nach einen wunderbaren Konter über Morys und Ronivaldo vergab Mayer (53.) die Chance, dem Spiel eine vorentscheidende Note zu geben. Auf der Gegenseite strapazierte Danilo Mitrovic die Nerven der 1800 Zuschauer, als sein Kopfball von der Stange Austria-Goalie Kevin Kunz in die Hände fiel. Am Ende merkte man den Gastgebern die Angst vor dem Siegen deutlich an, aber mit enormem Einsatz brachte man den ersten Heimsieg der Saison schlussendlich nach Hause. „Ich habe eine richtig starke Austria gegen sehr gute Linzer gesehen. Der Auftritt meiner Truppe war richtig gut, ich bin selbst etwas überrascht, dass die Mannschaft in so kurzer Zeit schon viel von meinen Vorstellungen umgesetzt hat,“ war Mählich mit seinem Einstand zufrieden.

„Ich war überrascht, wie viel das Team in kurzer Zeit von dem umsetzte, was ich sehen will.“

8. Spieltag

SV Ried – FC Juniors OÖ 3:1 (1:1)

joseko Arena, 2317 Zuschauer, SR Heiß (T)

Torfolge: 15. 1:0 Reifeltshammer, 31. 1:1 Reyes, 61. 2:1 Grüll (Elfmeter), 89. 3:1 Kerhe

GAK – SK Austria Klagenfurt 1:2 (1:1)

Merkur Arena, 3902 Zuschauer, SR Schüttengruber (OÖ)

Torfolge: 22. 1:0 Hackinger, 27. 1:1 Hütter, 49. 1:2 Hütter

Beim GAK wurde der Ex-Lustenauer Lucas Barbosa in der 67. Minute ausgewechselt.

Kapfenberger SV 1919 – SKU Amstetten 1:1 (0:0)

Franz Fekete Stadion, 300 Zuschauer, SR Jandl (B)

Torfolge: 64. 0:1 Maderner (Elfmeter), 71. 1:1 Bingöl

Bei Amstetten wurde Marco Stark in der 82. Minute ausgewechselt.

SV Lafnitz – SV Horn 2:3 (2:2)

Fußballarena Lafnitz, 580 Zuschauer, SR Untergasser (OÖ)

Torfolge: 15. 1:0 Varga, 20. 2:0 Lichtenberger, 24. 2:1 Hausjell, 41. 2:2 Stefel, 56. 2:3 Toth

Bei Horn wurde der Ex-Altacher Michael Cheukoua in der 87. Minute ausgewechselt.

SC Austria Lustenau – FC BW Linz 2:1 (2:1)

FC Liefering – FC Wacker Innsbruck heute

Salzburg, Red Bull Arena, 14.30 Uhr, SR Gmeiner Laola1.tv, live

Floridsdorfer AC – FC Mohren Dornbirn heute

FAC-Platz, 20 Uhr, SR Eisner (ST) Laola1.tv, live

SK Vorwärts Steyr – Young Violets Austria Wien Sonntag

EK Kammerhofer Arena, 10.30 Uhr, SR Harkam (ST) Laola1.tv, live