Knauth: „Das Triple wäre der perfekte Abgang“

Sport / 06.03.2020 • 17:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Knauth: „Das Triple wäre der perfekte Abgang“
Am Saisonende wird Michael Knauth die Handballschuhe an den Nagel hängen. GEPA

Im Sommer wird Titel-König Michael Knauth (37) nach der 19. Saison seine aktive Handballkarriere beenden.

Hard Michael Knauth hat alles erreicht, was sich ein Handballer auf nationaler Ebene erträumen kann. Der seit Jahresbeginn 37-jährige Harder ist mit 19 Spielperioden der dienstälteste Ligaspieler und zugleich mit 20 Titeln der erfolgreichste rot-weiß-rote Handballer der Gegenwart auf Vereinsebene. Nach Beendigung der laufenden Spielperiode wird er seine aktive Karriere beenden. „Am liebsten würde ich mich natürlich mit dem Triple verabschieden“, beschreibt der Linkshänder des Alpla HC Hard.

“Ich muss niemandem noch etwas beweisen”

Der Entschluss, die Handballschuhe an den berühmten Nagel zu hängen, sei keine leichte Entscheidung gewesen: „Obwohl ich mich noch lange nicht zum alten Eisen zähle, war es nicht einfach, die für mich richtige Entscheidung zu treffen. Der Handballsport ist seit über 20 Jahren ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und wird es auch in Zukunft bleiben. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, was ich noch erreichen will. Ich denke, die Erfolge sprechen für sich und ich muss niemandem etwas beweisen.“

Knauth: „Das Triple wäre der perfekte Abgang“
In den bisherigen 381 Ligaspielen im Trikot des Alpla HC Hard erzielte Michael Knauth 1196 Tore. Insgesamt hält der Linkshänder in den 381 Spielen bei 250 Siegen, 30 Remis und 101 Niederlagen. GEPA

Ein wesentlicher Grund bei der Entscheidungsfindung war auch der Umstand, den Zeitpunkt des Rücktritts selbst bestimmen zu können: „Mir war es stets wichtig, einen Teil zum Gesamterfolg der Mannschaft beitragen zu können. Deshalb schätze ich es, dass mir der Verein keine Frist gestellt hat, sondern ich frei entscheiden konnte, ob ich meinen Vertrag um ein Jahr verlängere oder nicht.“

„Mir war immer wichtig, den Zeitpunkt meines Rücktritts selbst bestimmen zu können.“

Michael Knauth

Trotz der ellenlangen Erfolgsbilanz zeigt sich Knauth im Endspurt seiner Sportlerkarriere hungrig nach Titeln wie zu Beginn seiner Laufbahn: „Wir haben zu Saisonbeginn bereits den Supercup geholt und haben im ÖHB-Cup und der Spusu-Liga noch die Chance, die höchste Auszeichnung zu holen. Sich mit drei Titeln in der Tasche von der Handballbühne zu verabschieden, wäre natürlich ein absoluter Traum – würde aber an meiner Entscheidung nichts ändern.“

Knauth: „Das Triple wäre der perfekte Abgang“
Beim 32:31-Heimsieg von Bregenz gegen Magdeburg im November 2005 in der Champions-League-Gruppenphase erzielte Michi Knauth drei Tore.VN/Gmeiner

Dem anstehenden Berufswechsel blickt der Absolvent des Studiums für Sportmanagement an der Fernuni Düsseldorf mit Freude entgegen: „Da ich seit einigen Jahren beim Alpla HC Hard zweigleisig tätig bin und im Sponsoring und Projektmanagement mitwirke, erfordert der neue Lebensabschnitt keine gravierenden Veränderungen. Zukünftig werde ich die Geschäftsführer Alexander Kathrein und Markus Köberle noch mehr unterstützen, bin zudem für die Organisation von Heimspieltagen verantwortlich und werde mich um die Aktivitäten der ersten Mannschaft abseits des Spielfeldes kümmern. Ich bin extrem froh, auch weiterhin ein Teil der Harder Handballfamilie zu sein.“

Knauth: „Das Triple wäre der perfekte Abgang“
Einer der Karrierehöhepunkte war die Teilnahme an der EM-Endrunde 2010.GEPA Insgesamt absolvierte er 46 A-Länderspiele und erzielte dabei 84 Tore für Österreich. GEPA

Neben den 20 Titelgewinnen auf Vereinsebene bezeichnet Knauth die insgesamt 82 Einsätze im Europacup, die 46 A-Länderspiele und die Teilnahme an der EM-Endrunde 2010 als die markantesten Erlebnisse in seiner ruhmreichen Karriere als Profihandballer.

Zahlen und Fakten

20 Titel hat Michael Knauth im Verlauf seiner Karriere bereits gewonnen. Zwischen 2001 und 2008 holte der gebürtige Harder mit Bregenz Handball sechs Meistertitel und wurde drei Mal Cupsieger. Seit Sommer 2008 gab es im Trikot der Alpla HC Hard fünf Meister- und zwei Cuptitel und zusätzlich vier Triumphe im Supercup.

78 der bisher 94 Ländle-Derbys absolvierte Knauth. In 26 Revierduellen mit Bregenz gab es 57, bei den 52 Auftritten als Roter Teufel 153 Torerfolge.

614 Ligaspiele hat Knauth bestritten. In den 233 Partien mit Bregenz stehen 181 Siege, 14 Remis und 38 Niederlagen zu Buche, und in den 381 Begegnungen mit Hard gab es 250 Siege, 30 Remis und 101 Niederlagen.

1728 Ligatorerfolge erzielte Knauth bislang: Mit Bregenz gab es in sieben Jahren 532 Treffer und in seiner zwölfter Saison mit Hard hält Knauth aktuell bei gesamt 1196 Volltreffern.