„Endlich positive Schlagzeilen für Dornbirn“

Sport / 18.09.2022 • 19:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jubel bei Dornbirn rund um Renan, Ratlosigkeit bei Liefering im Hintergrund.GEPA
Jubel bei Dornbirn rund um Renan, Ratlosigkeit bei Liefering im Hintergrund.GEPA

Rothosen gewinnen Zweitligaduell bei Liefering mit 6:0.

Grödig Nach Spielende erreichen die Vorarlberger Nachrichten Dornbirn-Trainer Thomas Janeschitz gerade auf dem Heimweg aus Salzburg, auf Höhe Chiemsee. Und der 56-Jährige kann seine Freude nicht verbergen. Verdientermaßen, hat seine Mannschaft dank eines 6:0-Kantersieges beim FC Lieferung doch drei Punkte im Gepäck: „Es war ein unglaubliches Spiel, unglaublich anzusehen, wie sie den Plan umgesetzt haben, auf den wir uns vorbereitet haben“, bilanzierte der Übungsleiter. Die gesamte Woche sei für die Mannschaft eine Bereicherung gewesen, das habe sich gelohnt: „Man hat während dem Spiel gesehen, dass sich die Mannschaft pusht, dass sie nicht nachlässt. Und endlich gibt es positive Schlagzeilen für den FC Dornbirn.“

Einer der Hauptverantwortlichen für diese Schlagzeilen war in Lieferung der Brasilianer Renan. Vier Treffer steuerte der 22-Jährige Mittelstürmer bei (13./47./50./72.), jenen von Lars Nussbaumer zum zwischenzeitlichen 0:5 (54.) bereitete er vor. Es war eine Leistung ganz nach dem Geschmack von Thomas Janeschitz: „Wir haben ja schon immer um die Qualitäten von Renan vor dem Tor gewusst. Mittlerweile wird er aber entsprechend in Szene gesetzt, das ist die Arbeit auf den Außen und im Mittelfeld, die sich bezahlt macht.“ Bezahlt machte sich auch das schönste Tor, aus spitzem Winkel versenkte Matheus Favali den Ball mit links zum 0:2 im Tor (21.). Auch dank ihm siegte Dornbirn zum vierten Mal in Folge und rückte auf Platz 10 vor. MAX