SW Bregenz mit prominentem Trainingsgast

Sport / 12.01.2023 • 08:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
SW Bregenz mit prominentem Trainingsgast
Max Galic fast auf den Spuren seines Vaters Darko: Statt im Handball will der 19-Jährige im Fußball bei SW Bregenz durchstarten.privat/stiplovsek

Sohn der Bregenzer Handballlegende Darko Galic stellt sich heute bei den Schwarz-Weißen vor.

Bregenz Fällt in der Handballarena Rieden der Name Darko Galic, funkeln bei allen Erzählenden die Augen. Der Kroate war 1999 bis 2005 die Lichtgestalt des Bregenzer Handballs. Vier Meistertitel, drei Cupsiege holte der wurfgewaltige Rückraumspieler mit A1 Bregenz. 996 Tore erzielte Galic im Dress der Landeshauptstädter, heute noch die Nummer drei der ewigen Bestenliste. 127 Mal ließ er die Fans der Bregenzer in Derbys gegen Alpla HC Hard jubeln, in insgesamt 32 Europacupspielen traf er 167 Mal.

127 Tore erzielte Darko Galic im Dress der Bregenzer in den Derbys gegen Alpla HC Hard.<span class="copyright">hartinge</span><span class="copyright">r</span><br>
127 Tore erzielte Darko Galic im Dress der Bregenzer in den Derbys gegen Alpla HC Hard.hartinger

Dazu wurde Galic österreichischer Staatsbürger und lief für das rot-weiß-rote Nationalteam auf. „Darko ist auf jeden Fall zu nennen, würde man eine Jahrhundertmannschaft von Bregenz zusammenstellen“, so VN-Handballexperte Jochen Dünser, der sich noch gut an den ersten Europacupsieg der Bregenzer in Italien bei Prato erinnert: „Beim 24:23-Auswärtssieg erzielte Darko neun Tore und ebnete den Weg zum Erfolg.“

Karrierestart

Max Galic (r.) gilt als schneller und dribbelstarker Stürmer.<span class="copyright">p</span><span class="copyright">r</span><span class="copyright">i</span><span class="copyright">v</span><span class="copyright">a</span><span class="copyright">t</span>
Max Galic (r.) gilt als schneller und dribbelstarker Stürmer.privat

18 Jahre nach Galics Abgang soll nun Sohn Max seine Laufbahn in Bregenz starten. Aber nicht im Hand-, sondern im Fußball. Der 19-jährige Stürmer mit Doppelstaatsbürgerschaft Kroatien/Österreich, am 23. Oktober 2003 im LKH Bregenz auf die Welt gekommen, absolviert heute ein Probetraining beim VN-Eliteligaklub SW Bregenz. Galic Junior durchlief die Jugendabteilungen von NK Kustosija (2012 – 2017) und NK Zagreb (2017-2020), zuletzt war er bei NK Zagorec Krapina in der zweiten kroatischen Liga tätig. Das Probetraining unter SW-Coach Andi Heraf haben Ex-Bregenz-Kicker und Spielervermittler Jürgen Kauz gemeinsam mit Michael Sitte, lange im Vorstand des Bregenzer Traditionsvereins und nun Geschäftspartner von Kauz, eingefädelt. „Max hat alle Anlagen für eine Karriere im Fußball. 1,90 Meter groß, hervorragende Technik und Schnelligkeit machen ihn sicher zu einem Juwel. Ich kann mir gut vorstellen, dass Bregenz unter Heraf ein guter Boden für ihn ist.“

Max Galic kurz nach seiner Geburt im LKH Bregenz am 29. Oktober 2003.<span class="copyright">d</span><span class="copyright">u</span><span class="copyright">m</span><span class="copyright">i</span><span class="copyright">t</span><span class="copyright">r</span><span class="copyright">a</span><span class="copyright">s</span><span class="copyright">k</span><span class="copyright">o</span><span class="copyright">v</span><span class="copyright">i</span><span class="copyright">c</span>
Max Galic kurz nach seiner Geburt im LKH Bregenz am 29. Oktober 2003.dumitraskovic


Heute kommt es aber nicht nur zum Comeback von Max in seiner Geburtsstadt, sondern auch Vater Darko gibt ein Stell-dich-ein und begleitet seinen Sohn. Passend, dass am Freitag um 20.15 Uhr das Länderspiel Österreich gegen die Schweiz in seiner ehemaligen Wirkungsstätte über die Bühne geht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.