Landeskrankenhäuser verlieren zwei Primarärzte

VN / 16.05.2019 • 06:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christian Bach gilt als einer der renommiertesten Orthopäden. VN/PAULITSCH

Leiterstellen in Feldkirch und Bregenz müssen neu besetzt werden.

Feldkirch, Bregenz Das Personalkarussell in den Landeskrankenhäusern dreht sich wieder. Primar Christian Bach, Leiter der Orthopädie in Feldkirch, zieht es nach Wien, und zwar ins neue Krankenhaus Nord. In Bregenz muss die Leitung der Internen Abteilung neu besetzt werden. Primar Bernhard Föger ist laut dem Direktor der Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG), Gerald Fleisch, auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Er übersiedelt nach 15 Jahren in Bregenz nach Innsbruck. Die Stelle wurde bereits neu ausgeschrieben. Wie es mit der Orthopädie weitergeht, ist hingegen noch unklar. Bekanntermaßen sollen Orthopädie und Unfallchirurgie zu einer Abteilung Orthopädie und Traumatologie vereint werden. Die KHBG will sich mit einer Entscheidung aber noch Zeit lassen. „Wir befinden uns in der Phase der Prüfung und Evaluierung“, sagte Fleisch auf VN-Nachfrage.

Ringen um Lösung

Christian Bach kam 2014 nach Feldkirch. Der Wirbelsäulenspezialist war unter 18 Bewerbern erstgereihter Kandidat, unterschrieb den bereits ausformulierten Arbeitsvertrag letztlich jedoch nicht. Die Vereinbarung platzte, der Zweitgereihte erhielt den Zuschlag. Allerdings zog auch der sich wieder zurück. Aus privaten Gründen, wie es hieß. Dafür meldete Bach wieder Interesse am Orthopädie-Primariat an. Am 1. Jänner 2014 übersiedelte er vom Wirbelsäulenzentrum in Leverkusen an das Schwerpunktkrankenhaus in Feldkirch. Nun bricht Christian Bach seine Zelte hier wieder ab. In Wien warten neue Herausforderungen, in Feldkirch ebenso. Gerald Fleisch betont, dass es in der Orthopädie ein gut eingespieltes und hochstabiles Team gebe, dessen Leitung nach dem Abgang von Bach der geschäftsführende Oberarzt Markus Breuss übernehmen soll. Die Zusammenführung von Orthopädie und Unfallchirurgie will der Spitalsdirektor mit Augenmaß, wie er sagt, bewerkstelligen. Zwei Möglichkeiten gibt es dafür. Jede Abteilung wird, wie bisher, von einem Primar geleitet oder es gibt nur einen Primar und dafür zwei geschäftsführende Oberärzte. Welche Option das Landeskrankenhaus Feldkirch zieht, darauf möchte sich Gerald Fleisch noch nicht festlegen, auch nicht auf einen Zeitrahmen. Er spricht kryptisch von „ein paar Jahren“.