Wenn das Gasthaus zu einer Fluchtburg wird

Vorarlberg / 27.05.2015 • 21:05 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Yesan (links) und Khalil vor dem Gasthof in Hittisau. Das Fahrrad hat ein Bewohner gespendet, die Kamera durfte Yesan mal kurz ausborgen und testen. Der 22-Jährige will Fotograf werden. Bis dahin helfen die Brüder im Goldenen Adler mit.  Foto: VN/Steurer
Yesan (links) und Khalil vor dem Gasthof in Hittisau. Das Fahrrad hat ein Bewohner gespendet, die Kamera durfte Yesan mal kurz ausborgen und testen. Der 22-Jährige will Fotograf werden. Bis dahin helfen die Brüder im Goldenen Adler mit. Foto: VN/Steurer

Acht Syrer leben derzeit im Goldenen Adler in Hittisau. Einige helfen in der Gaststube mit.