Burger und Chicken in einem speziellen Haus

Vorarlberg / 23.10.2015 • 19:02 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
So wird der neue McDonald’s mit seiner besonderen Fassade in Lustenau aussehen. Computerbild: McDonald’s
So wird der neue McDonald’s mit seiner besonderen Fassade in Lustenau aussehen. Computerbild: McDonald’s

In Lustenau wird jetzt bald ein McDonald’s mit spektakulärer ­Fassade stehen.

Lustenau. Es sollte nicht einfach ein McDonald’s werden, wie es Tausende überall in der Welt gibt. „Wir wollten ein Gebäude, das eine visuelle Visitenkarte für Lustenau darstellt und zum Millennium Park passt“, gab es von Bürgermeister Kurt Fischer (52) von vornherein klare Vorgaben. Nun scheint sein Wunsch in Erfüllung gegangen zu sein, auch wenn die Beurteilung des Imbissriesen bezüglich Attraktivität oder dem Gegenteil natürlich im Auge des Betrachters liegt.

Standort des McDonald’s ist direkt beim Millennium-Kreisverkehr am Anfang des Gewerbegebiets.

Blickfang

Fest steht: Die Gebäudefassade ist für McDonald’s etwas Außergewöhnliches: eine wellenförmige Lamellenkonstruktion, die das Zeug zu einem Blickfang am Eingangstor zu Lustenau hat. Geplant wurde das Objekt vom renommierten Architekturbüro Baumschlager/Eberle, das ja schon längere Zeit in Lusten­au beheimatet ist.

„Dass Baumschlager/Eberle das Projekt geplant hat, freut uns natürlich“, verrät der Bürgermeister. Die Anforderung an die Planer: Sie mussten ein Gebäude konzipieren, das ins Grünraumkonzept des Millennium Park passt.

McDonald’s investiert extra

Dass McDonald’s beim Bau seiner Imbisshäuser Kompromisse bei der Außengestaltung macht und bereit ist, dafür mehr Geld als gewöhnlich auszugeben, kommt laut Bürgermeister Fischer selten vor. „Aber in diesem Fall haben sie es gemacht.“ Ein besonderer Anziehungspunkt soll der großzügige Außenbereich des Fast-Food-Anbieters werden. Von McDonald’s Österreich gab man sich hinsichtlich der zu entstehenden Filiale in Lustenau noch eher wortkarg. „Wir kommunizieren die Details des Projekts erst dann, wenn es auch wirklich genehmigt ist“, erklärte Ursula Riegler, Pressesprecherin von McDonald’s in Österreich.

Beliebt bei der Jugend

Die Genehmigung dürfte nur noch eine Formsache sein. Die Baueingabe wurde bereits gemacht, nun sind die Behörden mit ihrem Verfahren am Zug. Eine positive Entscheidung über das Projekt ist in absehbarer Zeit zu erwarten.

Der neue McDonald’s in Lustenau unterscheidet sich jedoch nur in seinem äußeren Erscheinungsbild von den anderen. Ansonsten ist alles gleich, auch wenn natürlich auf dem modernsten Stand. Das Gebäude ist zweistöckig mit Essgelegenheiten sowohl im Erdgeschoß als auch in der oberen Etage. Es bietet die gewohnten Standards eines kompletten McDonald’s: McDrive und McCafé mit dem kompletten Angebot des Fast-Food-Platzhirsches.

Kurt Fischer sieht durch den Einzug von McDonald’s in der Marktgemeinde vor allem ein Angebot für die Jugend und beruft sich dabei auf eine Studie. „Es ist Tatsache, dass McDonald’s-Restaurants für Junge ein beliebter Treffpunkt sind. Eine Umfrage bei Jugendlichen in Lustenau hat das belegt.“