Das Feldkircher Quartier am Jahnplatz wird bereits genutzt

Vorarlberg / 04.04.2019 • 15:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Rund um die Gebäude werden die Wege gepflastert. Am Gebäude Wichnergasse 5 (hinten im Bild) werden derzeit die Fassadenplatten angebracht. VN/Schweigkofler

Die neue Intersport-Filiale hat am Donnerstag eröffnet. Aber die Arbeiten am 33-Millionen-Euro-Stadtquartier laufen weiter auf Hochdruck, ab Juni werden Büros und erste Wohnungen bezogen.

Gernot Schweigkofler

Feldkirch Seit Dezember 2016 wurde im Bereich des ehemaligen Saalbaukino-Parkplatzes zuerst gegraben und dann gebaut. Um 33 Millionen Euro errichtet Prisma hier auf 5000 Quadratmetern Grundstücksfläche ein neues städtisches Quartier. Jetzt befindet sich das Projekt Am Jahnplatz endgültig auf der Zielgeraden. Seit gestern hat das erste Geschäft, eine neue Filiale von Intersport Fischer, geöffnet. Auch die Tiefgarage, die über 150 öffentliche Stellplätze sowie 90 Dauerstellplätze verfügt, hat bereits den Betrieb aufgenommen. Auch ein Teil der Wohnungen steht kurz vor der Fertigstellung. Freitagnachmittag wird Interessenten bei einem „Open House“ eine Musterwohnung vorgestellt. In den beiden neuen Gebäuden entstehen 50 Wohnungen, die ausschließlich vermietet werden. Das Gebäude Jahnplatz 1, in dem sich die Tiefgarage und der Intersport befinden, ist mittlerweile, zumindest außen, fast fertig. Hier wird im ersten Stock die Staatsanwaltschaft Feldkirch einziehen.

Noch herrscht viel Baustellenatmosphäre, aber das Gebäude Jahnplatz 1 präsentiert sich von außen bereits mit dem fertigen Outfit.
Noch herrscht viel Baustellenatmosphäre, aber das Gebäude Jahnplatz 1 präsentiert sich von außen bereits mit dem fertigen Outfit.

Am zweiten Gebäude, Wichnergasse 5, stehen noch Baugerüste. Derzeit ist man dabei, im Außenbereich die Wandplatten anzubringen. Hier werden in Zukunft ein Sutterlüty sowie ein Flax-Gastronomiebetrieb im Erdgeschoß angesiedelt. Diese sollen, so ein Prisma-Sprecher, im Juli eröffnen. Prinzipiell werden ab Juni Büros und erste Wohnungen bezogen. Man liege im Zeitplan, heißt es. Offen ist die Nachnutzung der Jahnturnhalle. Laut Prisma gibt es zwei mögliche Konzepte, Verhandlungen mit Interessenten laufen.

Verbindung zur Stadt

Die Fertigstellung hat auch für die Feldkircher Innenstadt Bedeutung. Die Stadt arbeitet an der Sanierung der James-Joyce-Passage zur Neustadt, die ab Mitte Juni zur Fußgängerzone werden soll. Mit der Einführung des autofreien Tests in der Straße will man aber jedenfalls warten, bis beim Quartier die gröbsten Arbeiten abgeschlossen sind.

Die James-Joyce-Passage zwischen dem Quartier Am Jahnplatz und der Neustadt wird derzeit komplett saniert. Sie nimmt zukünftig eine wichtige Scharnierfunktion zwischen Stadt und Bahnhofsbezirk ein.
Die James-Joyce-Passage zwischen dem Quartier Am Jahnplatz und der Neustadt wird derzeit komplett saniert. Sie nimmt zukünftig eine wichtige Scharnierfunktion zwischen Stadt und Bahnhofsbezirk ein.

Quartier Am Jahnplatz

Projektkosten 33 Millionen Euro

Projektträger Prisma Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH

Grundstücksfläche 5050 Quadratmeter

Nutzflächen 2300 Quadratmeter Büroflächen, 2060 Quadratmeter Einzelhandel/Gastronomie, 50 Mietwohnungen

Parkplätze 240 Tiefgaragenplätze, 150 davon öffentlich

Mieter Intersport Fischer, Sutterlüty, Flax Event Gastro, Staatsanwaltschaft Feldkirch