“Babywelt” in Dornbirn war ein Publikumsmagnet

Vorarlberg / 31.05.2019 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
"Babywelt" in Dornbirn war ein Publikumsmagnet
Gemeinsam testeten Corinna, Gabriele, Katrin und Frank die Tragegurte für Kinder.

Messe für Eltern und solche, die es werden wollen, in Dornbirn.

dornbirn Vorbereitung ist bekanntlich alles. Gerade dann, wenn es darum geht, ein neues Leben in die Welt zu setzen. Werdende Eltern machen sich oftmals viel Druck. „Man will ebenfalls alles richtig machen“, gibt Marco Breuß (29) zu. Die „Babywelt“ in Dornbirn ließ dabei keine Wünsche offen: neumodische Babyschalen, Schnuller in jeder erdenklichen Form und Farbe, innovative Gefahrenpräventionen und via Smartphone gesteuerte Babycams: 60 Marktstände am Puls der Zeit. Allein die Spaziergänger rund um das Messeareal merkten: Kinderwagen und schwangere Frauen – es war wieder Babymesse.

Expertentipps holen

Und der Andrang war groß: Über 3500 Gäste besuchten die Schau in Dornbirn. Erstmals wurden sogenannte „Experten-Talks“ organisiert. Neben dem Einkaufen und Inspirieren hatten die „Babywelt“-Experten Kurz-Workshops und Vorträge auf der Plaza zu den wichtigsten Fragen im Leben junger Eltern im Gepäck. Das Österreichische Rote Kreuz beispielsweise gab fundierte Tipps zu möglichen Hilfeleistungen nach Unfällen oder bei plötzlichen Erkrankungen im Säuglings- und Kindesalter. Welches der richtige Schlafsack oder Kindersitz für den Nachwuchs ist, erklärten die „Lotties“ und „Zwergperten“. Dabei wurden auch Informationen zum richtigen Anschnallen, Folgesitzen und den passenden Sitzmodellen für verschiedene Autos gegeben. Auch das Stillen war ein wichtiger Punkt auf der Messe. Neben Absaughilfen gab “Lansinoh Laboratories” mit dem Vortrag „Mut zum Stillen“ Tipps für eine angenehme Stillzeit. „Es ist wichtig, Stillprobleme frühzeitig zu erkennen und am besten gleich ganz zu vermeiden“, erklärte eine Referentin. Über das Zeitmanagement für berufstätige Eltern referierten „Easyfam“: Mit der richtigen Methodik könne jeder seinen Erziehungsstil beibehalten, richtig Zeit und Streit sparen und den Kindern nebenbei wichtige Routinen auf den Weg geben. Unter anderem nannten die Experten die Aufgabenverteilungen in der Familie als wichtiges Tool.

Vielseitiges Programm

Neben dem großen Shopping­angebot für die Eltern gab es auch für Kinder viel zu entdecken. Neben einer elektrischen Lokomotive und einer Hüpfburg konnten sich die Kleinen auf der Spielefläche mit Hüpfbällen austoben. Für Mamas und Babys Wohlbefinden wurden Wickeloasen, Stillloungen und Fütter-Bars eingerichtet.

So stand einer ausgelassenen Shoppingtour nichts mehr im Wege. Besonders gefragt war die Fotoaktion von „Ellensohn Fotografie“, bei der die Besucher mit ihren Kindern vor einer Fotokulisse abgelichtet wurden und ein Bild davon umsonst mit nach Hause nehmen durften. Für tanzbegeisterte Kids veranstaltete die „Dance Art School“ aus Dornbirn einen Mini-Workshop, bei dem Tanzluft geschnuppert werden konnte. bin

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.