Skifahrerin Ariane Rädler hilft beim Motocross-Spektakel tatkräftig mit

Vorarlberg / 01.06.2019 • 12:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Möggers hilft zusammen: Ariane Rädler unterstützt das MX Weekend.

Beim MX Weekend ist auch Ariane Rädler wieder im Einsatz.

Möggers Das Skifahren ist ihre Leidenschaft. Bereits im frühen Kindesalter machte Ariane Rädler dank ihrer Eltern Bekanntschaft mit den Latten unter ihren Füßen. Leider hat sie auch schon die Schattenseiten dieser nicht ganz ungefährlichen Sportart kennengelernt. Dreimal wurde die Leiblachtalerin in ihrer Karriere schon durch einen Kreuzbandriss gestoppt. Aufgeben gilt aber nicht, und deshalb befindet sich Rädler seit Anfang Mai im Kraftaufbautraining für die kommende Weltcupsaison. Die Vorfreude ist groß, denn eine gute Vorbereitung im Sommer ist das Fundament für gute Ergebnisse im Winter. Während aktuell Einheiten im Kraftraum auf dem Programm stehen, werden bereits im August wieder die Skier angeschnallt, Ende Sommer folgt dann der Trip mit den ÖSV-Speedladies zum Trainingslager nach Chile.

Davor ist Ariane Rädler aber noch beim MX Weekend in Möggers im Einsatz. Seit sie denken kann, ist das Motocross Spektakel das Highlight im Veranstaltungskalender. Schon als Kind hat sie gemeinsam mit ihren Freundinnen die Rennläufe besucht und freut sich auch in diesem Jahr wieder auf die spannenden Rennen und Toppiloten der ADAC MX Masters. Dass die ÖSV-Läuferin dabei selbst Hand anlegt und tatkräftig mithilft, ist Ehrensache. „Möggers ist eine eingeschworene Gemeinde, jeder kennt jeden, und alle unterstützen sich gegenseitig. Durch das Motocross ist Möggers auch abseits der Grenzen Vorarlbergs bekannt geworden. Klar helfe ich da gerne mit“, freut sich Rädler bereits auf ihren Einsatz.

Lautester Fanclub

Die enge Verbundenheit der Gemeinde zu ihren Einwohnern durfte die Skifahrerin auch schon am eigenen Leib erfahren. Beim Weltcuprennen in Garmisch wurde die Speed-Spezialistin von halb Möggers unterstützt. „Da hatte ich den größten und vor allem den lautesten Fanclub im ganzen Weltcupzirkus dabei“, strahlt Rädler auch jetzt noch.

Laut wird es am Wochenende auch an der Rennstrecke wieder werden. Immerhin hat sich das europäische Who-is-who der Motocross-Szene für die Läufe im Leiblachtal angemeldet. Direkt vor Ort wird sich natürlich auch Ariane Rädler zwischen ihren Arbeitseinsätzen das eine oder andere Rennen live ansehen, danach ist der Fokus allerdings schon wieder auf die kommende Saison im Ski-Weltcup gerichtet. Zum einen gilt es verletzungsfrei zu bleiben, zum anderen steht die Qualifikation für den Weltcup an oberster Stelle. „Plätze in den Top 30 würden da natürlich helfen“, so Rädler abschließend. MG

ZUR PERSON

Ariane Rädler

ist beim MX Weekend in Möggers als Mitglied des Skivereins für die Verpflegung der Besucher zuständig

GEBOREN 20. 1. 1995

AUSBILDUNG Skihauptschule, Skihandelsschule Stams

BERUF Skirennläuferin

HOBBYS Freunde … ich bin so viel unterwegs, wenn ich da bin, gibt es immer viel zu besprechen.

MOTTO Jeden Tag so nehmen, wie er kommt.