Unfalldrama in Schwarzenberg: 2 Tote, 7 Verletzte

Vorarlberg / 27.10.2019 • 16:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VOL.AT/PLETSCH

Autofahrer (19) aus Langenegg kracht gegen Kleinbus einer deutschen Familie.

Geraldine Reiner

Schwarzenberg Am Samstagabend ist es in Schwarzenberg zu einem schrecklichen Unfall gekommen: Zwei junge Männer aus Langenegg kamen dabei ums Leben. Die beiden Mitfahrerinnen wurden schwer verletzt. Zwei Erwachsene und drei Kinder aus Deutschland erlitten leichte Verletzungen.

Das Drama ereignete sich gegen 18 Uhr auf der Egger Straße (L 26). Ein 19-jähriger Langenegger war gerade mit seinem schwarzen VW von Schwarzenberg in Richtung Egg unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß ein 21-jähriger Langenegger, auf der Rückbank zwei junge Frauen (16 und 23 Jahre alt), ebenfalls aus dem Bregenzerwald. Kurz vor der Losenbachbrücke nahm das Unheil schließlich seinen Lauf. Der 19-Jährige geriet laut Polizei auf die Gegenfahrbahn und prallte im rechten Winkel gegen einen mit fünf Personen besetzten Kleinbus, der in die Gegenrichtung unterwegs war. Mehrere Einsatz- und Rettungskräfte rückten aus. Um die vier Bregenzerwälder bergen zu können, musste die Feuerwehr das Auto teilweise aufschneiden. Für die beiden jungen Männer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Die 23-jährige Eggerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins LKH Feldkirch geflogen. Die 16-Jährige Langeneggerin liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus Dornbirn.

Der 45-jährige Fahrer des weißen Kleinbusses, seine 40-jährige Ehefrau und die drei Töchter (11 Jahre und Zwillinge mit 8 Jahren) aus dem Landkreis Ravensburg hatten Glück im Unglück. Sie wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt. 

Im Einsatz standen die Feuerwehren Egg und Schwarzenberg mit fünf Fahrzeugen und 40 Mann, die Rettung Bregenzerwald mit 25 Sanitätern, drei Notärzte, drei Hubschrauber (Christophorus 8, Christoph Liechtenstein und REGA), das Kriseninterventionsteam mit zehn Betreuern und die Polizei mit mehreren Streifen. Die Ermittlungen dauerten am Sonntag noch an. Die beiden komplett zerstörten Fahrzeuge wurden laut Polizei sichergestellt. Sachverständige sollen nun klären, wie es zu der Tragödie kommen konnte. Fest steht bislang nur: Der 45-Jährige hatte keinen Alkohol im Blut.

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwarzenberg
Tödlicher Verkehrsunfall in Schwarzenberg