Im Feldkircher Lokal Rauch weht ein frischer Wind

Vorarlberg / 15.01.2020 • 19:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Tanja Müller und Andreas Zeindlinger übernehmen das Haubenrestaurant Rauch in der Montfortstadt. VN/Lerch

Junggastronomen haben das Restaurant samt Bar in der Altstadt übernommen.

Feldkirch Auf welchen Namen sie das Restaurant samt Bar taufen werden, gilt derzeit noch als ihr kleines Geheimnis und soll erst in den nächsten Wochen feststehen. Fix ist hingegen, dass die neuen Pächter für den beliebten Treffpunkt im Herzen der Altstadt von Feldkirch feststehen. Es handelt sich um Tanja Müller (38) und Andreas Zeindlinger (44). Reinhard Rauch (57) zog sich nach 14 Jahren aus dem Lokal zurück. In den nächsten Wochen werden Restaurant und Bar zeitgemäß auf Vordermann gebracht und in neuem Glanz erstrahlen, bestätigt Hans-Sepp „Hasi“ Schertler (74) als Besitzer der Immobilie den positiven Abschluss der Verhandlungen mit dem neuen Pächterduo.

Neustart des Lokals Anfang April

Gerüchte, wonach er in Sachen Pacht zu hoch gelegen sein soll, wollte Bäckermeister Schertler „ein für allemal vom Tisch haben“. Andreas Zeindlinger sind sowohl Gastronomie als auch die Räumlichkeiten des bisherigen Haubenrestaurants alles anderes als fremd. Zeindlinger ist gelernter Koch und ist bereits die letzten sechs Jahre in der Küche von Reinhard Rauch am Herd gestanden. Zuvor schwang er im Innsbrucker Lokal Lichtblick den Kochlöffel. Tanja Müller gilt als versierte Kraft im Servicebereich und arbeitet derzeit noch im Wolf in Oberlech. „Ich kenne den Betrieb wie kaum ein anderer und konnte unter Reinhard Rauch vieles mitgestalten. So gesehen war es eine logische Konsequenz, dass ich gemeinsam mit meiner Freundin den Betrieb übernehme“, betont Zeindlinger im VN-Gespräch. So wie seine Freundin freue auch er sich auf die künftigen Herausforderungen, sagt der Chefkoch. Läuft alles nach Plan, wird das Lokal Anfang April wieder eröffnet.

Bar bleibt eingeschränkt geöffnet

Stichwort Restaurant: Das Haubenlokal zählt 48 Sitzplätze, über die Sommermonate kommen rund 100 Sitzplätze im Garten dazu. Die unmittelbar neben dem Restaurant gelegene Bar bleibt vorerst noch bis Ende Jänner für Stadtbesucher und Nachtschwärmer geöffnet. Allerdings nicht mehr täglich. Vorerst sind die Pforten nur mehr zwischen Donnerstag und Montag jeweils ab 17 Uhr geöffnet.