Mieten und Kaufen auf der Sonnenterrasse von Satteins

Vorarlberg / 09.04.2021 • 15:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vier Gebäudekomplexe mit insgesamt 38 Wohnungen entstehen in der Viola oberhalb der Rönserstraße.<span class="copyright">Renderwerk.at</span>
Vier Gebäudekomplexe mit insgesamt 38 Wohnungen entstehen in der Viola oberhalb der Rönserstraße.Renderwerk.at

In der Jagdberggemeinde entsteht bis Frühjahr 2022 eine kombinierte Wohnanlage.

Satteins „Die Bewerberliste für eine leistbare Wohnung in der Gemeinde ist lang, wohl so lang wie auch in vergleichbaren Kommunen“, blickt der Satteinser Bürgermeister Gert Mayer der Realität ins Auge. Mit dem Bau der neuen Anlage Viola in der gleichnamigen Straße oberhalb der Rönserstraße
L 54 schaffe man es nun laut Gemeindeoberhaupt, einem guten Teil der Bewerber zum passenden Wohnraum zu verhelfen. Das großzügig angelegte Wohnprojekt in bester Sonnenterrassenlage wird errichtet von der börsennotierten UBM Development AG mit Hauptsitz in Wien. An sich ist das Unternehmen, dessen Abkürzung auf die Gründergesellschaft, die Union Baumaterialen Gesellschaft, aus dem Jahr 1873 zurückgeht, bekannt für die Entwicklung von Immobilienprojekten in diversen europäischen Metropolen; für Satteins wurde nun aber eine eigene GmbH gegründet. Eine weitere Besonderheit ist die geplante Mischstruktur der Viola: Auf dem rund 4500 Quadratmeter großen Grundstück werden insgesamt vier Komplexe mit insgesamt 38 Wohnungen, unterteilt in vier Gebäude, errichtet. Die Gebäude sind unterirdisch durch eine Tiefgarage mit insgesamt 43 Abstellplätzen miteinander verbunden. Zwei Komplexe oder 17 Wohnungen gehen in den freien Verkauf, 21 Wohnungen sind in Zusammenarbeit mit der Wohnbauselbsthilfe als Mietkaufwohnungen ausgelegt und können von der Gemeinde Satteins vergeben werden. Geplant ist der Komplex von der Montafoner Architektur GmbH Lang Vonier worden, als ausführender Generalunternehmer fungiert die I+R Schertler GmbH aus Lauterach.

Auch wenn der Baustart verschoben werden musste, bleibt es beim Fertigstellungstermin. Mit dem zweiten Quartal soll die Anlage Viola fertig sein.<span class="copyright">EGLE</span>
Auch wenn der Baustart verschoben werden musste, bleibt es beim Fertigstellungstermin. Mit dem zweiten Quartal soll die Anlage Viola fertig sein.EGLE

Junge Satteinser bevorzugt

Als Baustart war eigentlich der Spätherbst 2019 vorgesehen, aufgrund nicht näher genannter Umstände musste dieser allerdings auf das Frühjahr 2020 verschoben werden. Bezüglich Fertigstellung bleibt es aber beim ursprünglich genannten Termin: Mit dem zweiten Quartal 2022 solle die Viola bezugsfertig sein.

Seitens der Gemeinde Satteins geht es nun bald an die Vergabe der Wohnungen – und da hat Bürgermeister Mayer, auch wenn er sich an den Punktekatalog des Landes halten wird, eine klare Prämisse: „Wir wollen möglichst vielen jungen Satteinsern eine eigene Wohnzukunft ermöglichen. Daneben bleibt noch genug Platz für neue Gemeindebürger.“ CEG