Zonenregelung im Bregenzerwald und Apfelregion Bodensee

Vorarlberg / 27.04.2021 • 16:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zonenregelung im Bregenzerwald und Apfelregion Bodensee

Heute in „Vorarlberg live“: Vorarlbergs größter Apfelproduzent Jens Blum und die BürgermeisterInnen Angelika Schwarzmann, Tobias Bischofberger und Bernhard Kleber.

Schwarzach Seit Dienstag sind im Bregenzerwald und in Lustenau die Corona-Maßnahmen verschärft worden. Bestimmte Zonen dürfen jetzt nur noch mit einem negativen Testergebnis und FFP2-Maske betreten werden. Außerdem wurde die Ausreisetestpflicht verlängert. Die Verschärfungen betreffen neben Lustenau die Gemeinden Alberschwende, Andelsbuch, Bezau, Bizau, Egg, Hittisau, Krumbach, Lingenau, Mellau, Reuthe, Riefensberg und Schwarzenberg. Wie die Lage vor Ort aussieht, berichteten Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann (Alberschwende) und die Bürgermeister Tobias Bischofberger (Mellau) und Bernhard Kleber (Andelsbuch) heute um 17 Uhr in „Vorarlberg live“.

Frostmonat April

90 Prozent der Obsternte am Bodensee machen Äpfel aus. Sollte es jetzt noch frostig werden, hätte das schlimme Folgen für die Obstbauern. Ob ihnen das Klima in diesem Jahr gut zugespielt hat oder nicht, erzählte Vorarlbergs größter Apfelproduzent und Obmann der Vorarlberger Obstbauern Jens Blum VN-Chefredakteur Gerold Riedmann in „Vorarlberg live“.

Die Sendung „Vorarlberg live“ ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt.