Wechsel bei Pflege Altach

Vorarlberg / 06.06.2021 • 17:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martin Hauser übernimmt die Pflegeleitung des Hauskrankenpflegeteams von Angelika Burtscher.<span class="copyright">Mäser</span>
Martin Hauser übernimmt die Pflegeleitung des Hauskrankenpflegeteams von Angelika Burtscher.Mäser

Martin Hauser übernimmt Leitung des Hauskrankenpflegeteams.

altach Nachdem die bisherige Pflegeleiterin des Altacher Krankenpflegevereins Angelika Burtscher aus persönlichen Gründen wieder ganz in die Pflege zurückkehren wollte, konnte kürzlich die Nachfolge geregelt werden. Der erfahrene Krankenpfleger Martin Hauser hat die Pflegeleitung des Hauskrankenpflegeteams in der Kummenberggemeinde übernommen.

Der KPV Altach hat mit Hauser einen sowohl in der Pflege wie auch in der Führung von Mitarbeitern sehr kompetenten und erfahrenen Fachmann gefunden. Der Gesundheits- und Krankenpfleger erwarb 1995 das psychiatrische Diplom der Krankenpflegeschule Rankweil und ein Jahr später das allgemeine Diplom der Krankenpflegeschule Bregenz. 2008 schloss Hauser in Helsinki eine Fachhochschulausbildung mit dem Bachelor of Social Services ab und sammelte anschließend sowohl in Österreich wie auch in Finnland und in Liechtenstein Berufserfahrung in verschiedenen pflegerischen Bereichen – von der Internen Station über die Kinderstation bis zur Hauskrankenpflege und Pflegeheimen. Nach rund zehn Jahren im Pflegedienst im stationären Bereich freut sich Hauser, nun wieder in die Hauskrankenpflege zurückzukehren.

Pflege in vertrauter Umgebung

Der Krankenpflegeverein erfüllt eine überaus wichtige soziale Aufgabe in der Dorfgemeinschaft – Pflegedienste an Menschen in vertrauter Umgebung vermitteln Geborgenheit und Sicherheit. Gerade der Umstand, dass in der heutigen Zeit viele pflegebedürftige Personen früher aus den Krankenhäusern entlassen werden, erfordert eine intensivere Nachsorge durch die Krankenpflegevereine. Der neue Pflegedienstleiter wird mit seinem Team allerdings weiterhin dafür sorgen, dass die pflegebedürftigen Mitglieder so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung wohnen können. Dazu unterstützt das KPV-Team auch Angehörige bei der Betreuung ihrer erkrankten Familienmitglieder. MIMA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.