Für jedes Szenario einen eigenen Katastrophenplan

Vorarlberg / 20.07.2021 • 18:54 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
spiegel
Angelika Spiegel bei “Vorarlberg LIVE”.VOL.AT

Angelika Spiegel von der Landeswarnzentrale war am Dienstag zu Gast bei “Vorarlberg LIVE” und sprach über Extremsituationen, die Alarmierung der Bevölkerung und die richtige Vorbereitung.

Sturm, Unwetter, Hochwasser und Lawinengefahr: Wie ist Vorarlberg aufgestellt? Wie funktioniert das Warnsystem? Wie kann sich jeder Haushalt vorbereiten? Angelika Spiegel von der Landeswarnzentrale Vorarlberg gab heute in “Vorarlberg LIVE” Auskunft über Extremsituationen und die richtige Vorbereitung.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

“Ich denke und hoffe, dass wir viel besser aufgestellt sind wie die Kollegen in Deutschland. Wir bemühen uns sehr die Infromationen zeitgerecht an die zuständigen Stellen zu liefern. Je nach Ereignis beobachten wir das Szenario von Beginn an natürlich sehr genau”, erklärt Angelika Spiegel von der Landeswarnzentrale.

Wie viele Katastrophenpläne gibt es für Vorarlberg?

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Die Landeswarnzentrale kümmert sich um alles, was mit Katastrophenschutz zu tun hat und stellt Katastrophenpläne her. “Wir unterstützen natürlich auch Land und Gemeinden sowie alle Organisationen, wie etwa Rettung, Feuerwehr, Wasserrettung, Bergrettung und das KIT, um alle auf dem Laufenden zu halten. Für jedes Ereignis gibt es einen eigenen Katastrophenplan”, informiert Spiegel.

Wie wird die Bevölkerung im Notfall informiert?

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

“Die Bevökerungsalamierung erfolgt über KATWARN, die Zivilschutzsirenen, aber auch Soziale Medien. Wir betreiben eine Warn-Homepage und wenn notwendig werden natürlich auch digitale Medien sowie Printmedien informiert, um Meldungen an die Bevölkerung schnellstmöglich weiterzugeben”, berichtet Angelika Spiegel.

Das sollte jeder für den Notfall Zuhause haben:

Für jedes Szenario einen eigenen Katastrophenplan
Für jedes Szenario einen eigenen Katastrophenplan

Alle Informationen dazu unter: www.zivilschutz-vorarlberg.at

VORARLBERG LIVE am Dienstag, 20. Juli 2021
Wann: ab 17 Uhr live auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Dr. Christoph Breier (Jägerschaft Vlbg), Angelika Spiegel (Landeswarnzentrale)
Moderation: Marc Springer (Chefredakteur VOL.AT)

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Podigee angezeigt.

Die Sendung “Vorarlberg LIVE” ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt’s hier.

(VOL.AT)