100 neue Mitglieder beim Krankenpflegeverein Hard

Vorarlberg / 15.06.2022 • 15:54 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Werbeaktion in Hard erfolgreich – 249 Personen in Hauspflege betreut.

HARD Erfreuliche Bilanz zog der Krankenpflegeverein Hard bei seiner Jahreshauptversammlung. Eine besonders erfolgreiche Werbeaktion bescherte dem Verein im Vorjahr 100 neue Mitglieder. Mit einer großzügigen Spende wurde im Vorjahr ein neues Einsatzfahrzeug für das Pflegeteam finanziert.

Herausragender Einsatz

Darüber berichtete Obmann Herbert Fitz bei der Versammlung im Pfarrzentrum, die durch eine Gesangseinlage der Gesangsstudentin Antonia Feuerstein und Christina Mingarelli am Klavier eröffnet wurde. Der Dank des Obmannes galt den Mitarbeitern der Senecura Hard, des Seniorenheims sowie des Sozialsprengels Hard für die gute Zusammenarbeit. Ebenso bedankte er sich bei Kerstin Wandt-Waldhardt und dem Pflegeteam für die hervorragende Arbeit und den Einsatz. Diese außergewöhnlichen Leistungen der Diplomschwestern würdigte der Verein 2021 mit einer Sonderzahlung. Lob gab es für Una Schmid, die heuer ihr 20-jähriges Dienstjubiläum begeht, für ihren Einsatz in der Pflege sowie bei der Vorsorgeaktion 75+.

Finanzierung

Die Krankenpflegevereine werden durch den Sozialfonds des Landes und der Gemeinden mit rund 60 Prozent der jährlichen Ausgaben gefördert. 40 Prozent müssen durch den Verein und die Mitglieder aufgebracht werden, also durch Mitglieds- und Pflegebeiträge, Spenden sowie Bettenmieten. Herbert Fitz dankte auch der Marktgemeinde für die jährliche Subvention sowie die Durchführung der Lohnabrechnung.

Neues Dienstfahrzeug

Großzügige Unterstützung gab es durch die Raiffeisenbank Bodensee-Leiblachtal, die Seeapotheke und den Fischereiverein. Betriebsangehörige der Firma Blum aus Höchst unterstützten den Krankenpflegeverein Hard im Rahmen ihrer alljährlichen Weihnachtsaktion, dieses Mal durch die Anschaffung eines neuen Dienstautos. Weiters erhielt der Verein eine großzügige Spende in Form von Gutscheinen der historischen Schifffahrt Vorarlberg.

Erfolgreiche Werbeaktion

Kassierin Andrea Stadlhofer konnte berichten, dass der Krankenpflegeverein im Vorjahr einen Überschuss erzielte. Dazu trug der Zuwachs bei den Beiträgen aufgrund 100 neu gewonnener Mitglieder bei. Weiter gab es Mehrerträge bei Pflegebeiträgen und Leihgebühren aufgrund einer stetig steigenden Nachfrage und erfreulich vieler Spenden. Anschaffungen, die der Verein in den vergangenen Jahren vorfinanzieren musste, wurden inzwischen refundiert, in der Vereinskasse findet sich ein Überschuss. Das bestätigte auch der Bericht der Kassaprüfer Ernst Fink und Helmut Kuster. Die erfolgreiche Mitgliederwerbeaktion für den Krankenpflegeverein wird heuer wiederholt.

Pflegeleiterin Kerstin Wandt-Waldhart berichtete, dass in Zeiten von Corona die Betreuung und Begleitung von Patienten und Patientinnen emotional und auch körperlich sehr herausfordernd war. Dazu trug besonders auch die Pflicht bei, den ganzen Tag FFP2-Masken zu tragen.

Die 144 weiblichen und 105 männlichen Patienten nahmen umfassende Pflegeleistungen in Anspruch. Ein Film über die Arbeit im Krankenpflegeverein gab Einblick in diese Leistungen.

Dank, Lob und Anerkennung

Die Pflegeleiterin bedankt sich bei ihrem Team, dem Vorstand, den Hausärzten, Ulrike Kremmel und Sabrina Mathis als Casemanagerinnen, Doris Hermann als Koordinatorin des ambulanten Betreuungsdienstes, Günther Vousnik als Heimleiter der Seniorenhäuser der Senecura.

Lob und Anerkennung für den Harder Verein gab es von Landesobmann Wolfgang Rothmund. Er zeigt sich gespannt auf die Auswirkungen des neuen Sterbehilfegesetzes. An der Jahreshauptversammlung nahmeauch GR Elfriede Bastiani als Obfrau des Sozialausschusses teil, ebenso Dr. Axel Stöckl, Doris Hermann (Sozialsprengel Hard), Sabrina Mathis, Ulrike Kremmel (Pflegenetzwerk), Christoph Meusburger (Sozialamt Hard) sowie Günther Vousnik (Senecura Hard Wirke). AJK