Was sich auf dem Sternbräu-Areal in Rankweil tut

Vorarlberg / 13.01.2023 • 19:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die aktuelle Lage auf der Baustelle
Die aktuelle Lage auf der Baustelle “Sternbräu” in Rankweil. VN/RIE

Die Bagger stehen seit einiger Zeit still. So geht es mit dem großen Bauprojekt weiter.

Rankweil Fast ein Jahr ist es her, seitdem das Traditionsgasthaus Sternbräu in Rankweil dem Erdboden gleichgemacht wurde. Plan der Vorarlberger Immobilienfirma Immo-Agentur, die das alte Sternbräu gekauft hat, ist es, auf dem 3000 Quadratmeter großen Grundstück einen Treffpunkt für Menschen aus dem Land und dem benachbarten Ausland zu realisieren. Auf dem neuen Areal soll ein achtstöckiges Gebäude gebaut werden, drei Stockwerke unterirdisch und fünf oberirdisch.

Auch über eine Tiefgarage soll es verfügen. Für die Begegnungszone ist ein großer Gastrobereich auf rund 140 Quadratmetern mit einer Skybar geplant, genauso wie ein Fitnessstudio, ein Museum sowie ein Wellness-Hotel. Neben dem normalen Hotelbetrieb soll es einige Mietwohnungen geben. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 23 Millionen Euro.

Bauarbeiten

Die Bauzeit beträgt mindestens zwei Jahre. Roberto Maier, Geschäftsführer der Immo-Agentur, hat den Wunsch, dass das Areal bis Weihnachten 2024 eröffnet wird. Nun hat sich seit dem Sommer auf der Baustelle nicht viel getan. Die Bagger stehen still, obwohl der Beginn der Bauarbeiten Anfang des Jahres 2023 beabsichtigt wurde.

„Ursache für die kleine Verzögerung sind bürokratische Hintergründe“, sagt Roberto Maier gegenüber den VN. „Trotz des grünen Lichts seitens der Marktgemeinde Rankweil muss das Projekt außer dem baurechtlichem Verfahren noch das gewerberechtliche erfüllen. Wir mussten ein paar Sachen für das Land korrigieren.“

Der Start nähert sich

Um durch das gewerberechtliche Verfahren zu kommen, das vom Land Vorarlberg abgesegnet werden muss, sind gewisse Auflagen zu erfüllen. „Wir mussten beispielsweise die Bestimmungen für den Schallschutz ändern“, erläutert der Immobilienunternehmer. „Der letzte Antrag wurde gestellt. Bald gibt es mehr Neuigkeiten und Interessantes zum Projekt.“ VN-pem

Der Plan für das neue Gebäude. 
              
              immoagentur

Der Plan für das neue Gebäude. 

immoagentur

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.