Und da war noch . . .

Welt / 23.04.2021 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein Brautpaar im US-Bundesstaat Florida, das seine Hochzeit in einer scheinbar leer stehenden Luxusvilla geplant hatte. Im Vorfeld besichtigte der Bräutigam das für 5,7 Mill. Dollar (4,7 Mill. Euro) zum Verkauf stehende Anwesen mehrmals unter dem Vorwand, am Kauf interessiert zu sein. Im Glauben, dass niemand auf dem Anwesen wohnt, plante er mit seiner Braut das Hochzeitsfest. Doch das Paar hat die Rechnung ohne den Eigentümer gemacht. Er entdeckte den Bräutigam am Morgen der Hochzeit auf seinem Grundstück und rief die Polizei.