Erdbeben erschüttert die Philippinen

Welt / 27.07.2022 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Im Norden des Landes wurden viele Häuser und andere Gebäude beschädigt. Reuters
Im Norden des Landes wurden viele Häuser und andere Gebäude beschädigt. Reuters

Manila Der Norden der Philippinen ist am Mittwoch von einem heftigen Erdbeben erschüttert worden. Mindestens vier Menschen wurden getötet. Bei einem Opfer handelte es sich um einen 25-jährigen Bauarbeiter, der von einem einstürzenden Gebäude begraben worden war, an dem gerade Arbeiten stattfanden, teilte der Katastrophenschutz mit. Mindestens 60 Menschen wurden verletzt.