„Ich wollte einfach mehr“

Wetter / 27.03.2013 • 20:16 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bei Radio Proton lebt Philipp Braun jeden Samstag seinen Traum vom Radiomoderator. Foto: VN/Steurer
Bei Radio Proton lebt Philipp Braun jeden Samstag seinen Traum vom Radiomoderator. Foto: VN/Steurer

16 Jahre jung und Radiomoderator – mit über 100 Sendestunden auf dem Buckel.

Dornbirn. (VN-ger) „Lern zuerst was Gescheites.“ Diese Antwort bekam Philipp Braun oft zu hören. Immer dann nämlich, wenn er wissen wollte, welche Ausbildung man braucht, um Radiomoderator zu werden. „Ich habe schon mit elf Jahren zu Hause Radiosendungen gemacht. Von morgens bis abends habe ich so getan, als ob ich im Radio wäre“, erzählt der 16-Jährige. Selbst im Kinderzimmer ging es höchst professionell zur Sache – mit eigenem DJ-Programm, Nachrichten, Wetter- und Verkehrsmeldungen. Die Familie fand das ab und zu ein bisschen lästig, hauptsächlich aber gut.

Mit 14 Jahren, im Sommer 2011, bekam er schließlich im Götzner Jugendtreff eine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Von „Proton – das freie Radio“. Bereits am Samstag darauf war der Schüler mit seiner „Info&Musik-Show“ live auf Sendung. Zunächst nur jede zweite Woche. „Doch ich wollte einfach mehr.“ Und wenn Philipp Braun etwas will, dann lässt er nicht locker. „Ich habe immer lästig getan und das tue ich auch heute noch“, sagt der Jungmoderator mit fester Stimme. Um sogleich schelmisch anzumerken: „Das ist ja bei den Frauen dasselbe.“

Mittlerweile ist DJ Philipp Braun jeden Samstag von 16 bis 18 Uhr „on air“, hat über 100 Sendestunden auf dem Buckel und nennt selbst finanzierte Sendejingles mit der Stimme von George Nussbaumer sein Eigen.

„Am Anfang bin ich immer noch leicht nervös“, gesteht er. Sobald jedoch der Flachbandschieberegler oben ist, befindet sich der 16-Jährige in seinem Element. „Ich freue mich jedes Mal auf die Sendung und kann es kaum erwarten.“

Die Unterhaltung macht’s

„Was Gescheites“ lernen, das wollte der Götzner von vornherein. „Ich habe in vielen Firmen geschnuppert. Wirklich gefallen hat es mir eigentlich nur im Büro.“ Derzeit absolviert Philipp eine Lehre zum Großhandelskaufmann bei EHG in Dornbirn. Die Arbeit dort gefällt ihm gut. „Aber es wäre irgendwie schon mein Ziel, einmal hauptberuflich als Radiomoderator zu arbeiten“, lässt er von seinem Traum nicht ab. „Mir gefällt es einfach, die Leute zu unterhalten.“ Könnte er sich einen Studiogast wünschen, dann wäre das ein professioneller Radiomoderator, „der mir sagt, was ich gut und was weniger gut mache. Ich liebe Feedback über alles“, spricht der 16-Jährige zugleich auch eine Studioeinladung an alle Interessierten aus.

Mir gefällt es einfach, die Leute zu unterhalten.

Philipp Braun

Zur Person

Philipp Braun

hatte bereits mit 14 Jahren seine eigene Radiosendung

Geboren: 2. Oktober 1996

Ausbildung: Volks- und Hauptschule in Götzis, Poly, absolviert derzeit eine Lehre zum Großhandelskaufmann im Stahlzentrum EHG in Dornbirn
(1. Lehrjahr)

Familie: Single, ein Bruder

Wohnort: Götzis

Hobbys: Radio machen, Tennis spielen, Fitnesscenter