Wie vertikutiere ich richtig?

Wetter / 28.04.2021 • 19:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vertikutieren ist sinnvoll, wenn Ihr Rasen verfilzt und vermoost ist. RWA
Vertikutieren ist sinnvoll, wenn Ihr Rasen verfilzt und vermoost ist. RWA

Ist Ihr Rasen verfilzt und braucht dringend eine Frühjahrskur?

LAUTERACH Mit einem Vertikutierer können Sie Ihre Rasenfläche schnell wieder fit bekommen.

Vor dem Vertikutieren. Mähen Sie zuerst Ihren Rasen, stellen Sie den Rasenmäher auf drei bis vier Zentimeter ein und achten Sie da­rauf, dass Ihr Rasen trocken ist.

Jetzt kann es losgehen. Stellen Sie Ihren Vertikutierer auf die richtige Höhe ein. Achten Sie darauf, dass die Messer nicht tiefer als drei Millimeter in den Boden eindringen. Fahren Sie mit dem Vertikutierer einmal die Längs- und einmal die Querrichtung. Ein Vertikutierer mit Fangkorb erspart Ihnen viel Zeit, denn verfilztes Gras und Moos wird damit direkt aufgefangen. Nun bekommen die gesunden Grashalme wieder genügend Luft und können wachsen und sich vermehren, da das abgestorbene Gras entfernt wurde.

Nach dem Vertikutieren. Wenn Ihr Rasen stark verfilzt war und Löcher entstanden sind, empfehlen wir Ihnen die kahlen Stellen mit Rasensamen nachzusäen. Bis zur Keimung sollten Sie die neu gesäten Flächen täglich wässern.

Unser BayWa-Tipp. Frisch angelegte Rasenflächen sollten Sie
nicht vertikutieren, da die Rasenwurzeln erst richtig anwachsen müssen.