Rudolf Taschner

Wissen / 29.03.2013 • 14:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ihm ist es gelungen, das Thema Mathematik massentauglich aufzubereiten. Mit Vorträgen zu Themen wie „Mathematik und Fußball“ sowie Büchern wie „Zahl. Zeit. Zufall. Alles Erfindung?“ versucht Rudolf Taschner, das vermeintlich sperrige Thema einfach, verständlich und spannend zu vermitteln.

Heute wird der am 30. März 1953 in Ternitz (NÖ) geborene Wissenschaftler 60 Jahre alt. Er maturierte am Theresianum in Wien, studierte an der Uni Wien Mathematik und Physik, wurde 1976 promoviert, schloss ein Lehramtsstudium in seinen Studienfächern an. 1977 begann er am Institut für Analysis und Technische Mathematik der Technischen Universität Wien als Uni-Assistent zu arbeiten. Gleichzeitig unterrichtete er am Theresianum. Heute ist Taschner Dozent am Institut für Analysis und Scientific Computing der TU. Er verfasste Publikationen in Fachzeitschriften und ist Autor mathematischer Lehr-und Fachbücher. Für seine Leistungen als Mathematiker wurde er 2004 vom Klub der Wissenschafts- und Bildungsjournalisten als „Wissenschafter des Jahres“ geehrt.