Hans Hahn

Wissen / 18.10.2013 • 12:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
edited by Zsolt

edited by Zsolt

Der österreichische Mathematiker und Philosoph wurde am 27. September 1879 in Wien geboren. Seine akademische Laufbahn begann 1898 mit dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Nach einem Jahr wandte er sich der Mathematik zu, studierte in Deutschland. 1901 kehrte er nach Wien zurück. Promoviert wurde er im Jahr darauf.Mit der Arbeit „Bemerkungen zur Variationsrechnung“ habilitierte er sich 1905.

Der Name Hans Hahn ist vor allem durch den Satz von Hahn-Banach bekannt. Darüber hinaus hat Hahn noch andere wichtige Beiträge zur Funktionalanalysis, zur Maßtheorie (Hahnscher Zerlegungssatz), zur harmonischen Analyse und zur allgemeinen Topologie geleistet.

Der größte Teil von Hahns Veröffentlichungen sind die eben erwähnten Schriften mathematischen Inhalts. Texte mit philosophischem Inhalt publizierte er erst ab Anfang der 1930er-Jahre. Diese drehten sich um wissenschaftstheoretische Überlegungen für die Naturwissenschaften. Er starb 1934 im Alter von nur 55 Jahren an den Folgen einer Operation.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.