Nordische Noblesse im Kompaktformat

Extra / 28.11.2019 • 18:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Volvo XC40 wurde gleich nach seiner Premiere ausgezeichnet. Sein Motorenportfolio wurde mittlerweile um einen Plug-in-Hybrid-Antrieb erweitert.
Der Volvo XC40 wurde gleich nach seiner Premiere ausgezeichnet. Sein Motorenportfolio wurde mittlerweile um einen Plug-in-Hybrid-Antrieb erweitert.

Der Volvo XC40 ruht sich auf den Lorbeeren, die er zum Start als „European Car of the Year“ eingeheimst hat, nicht aus. Den Elektrifizierten soll nächs­tens ein Vollelektriker folgen.

 

Noch nicht ganz zwei Jahre ist es her, dass Volvo mit dem XC40 eine Premiere im kompakten SUV-Segment gefeiert hat. Der Benjamin der schwedischen Hochbein-Familie sollte ein Eigenleben entwickeln, ein urban orientiertes. Zeichen dessen ist ein akzentuierteres Exterieurdesign bei unverändert unterkühlter Noblesse und – als Option – geradezu mutige Farbstellungen im Interieur. Das wird in der ersten Reihe dominiert vom hauseigenen Multimedia­system mit ausladend dimensioniertem Touch-Display.

 

Konventionelle Motoren

Das Cockpit-Instrumentarium entspricht weitgehend dem des XC90 und des XC60, im XC40 ist es auf kompaktere Abmessungen eingedampft. Die Entwicklung des dritten Volvo-SUV startete, bevor die Markenverantwortlichen dem Diesel eine Absage erteilt hatten. Auch ist der Selbstzünder in etlichen Märkten (auch in Österreich) nach wie vor stark gefragt, vor allem in Zusammenhang mit Allradantrieb.

 

Alternativer Antrieb

Mittlerweile steht außer den Verbrennern ein Hybrid mit Plug-in-Technik auf der Motorisierungsliste. Es ist eine Kombination aus einem 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner und einem Elektromotor. Die Systemleis­tung beträgt 262 PS. Beide Motoren des Fronttrieblers sitzen an der Vorderachse. Zusammengespannt ist die Triebwerks-Kombination mit einer siebenstufigen Direktschaltung.

Der Preis: ab 33.200 Euro. Das kostet der frontgetriebene T3 (1,5-Liter-Benziner) mit 163 PS und manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe in der Basisausstattungsstufe. Allradantrieb kommt auf ab 38.463 Euro, für den D3 AWD (2,0-Liter-Diesel) mit 150 PS und achtstufiger Wandlerautomatik, im Einstiegsmitgiftniveau. Die Plug-in-Hybrid-Version – T5 Twin Engine – kommt in der Ausstattung „Momentum“ auf ab 45.700 Euro.