Alles grün

HE_Blude / 31.08.2022 • 15:08 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Desislava Unger geboren 1980 in Sofia, Bulgarien, studierte Malerei an der Nationalakademie für Bildende Kunst in Sofia und Freie Grafik und Druckgrafik an der Universität für angewandte Kunst Wien, 2010 Diplom mit Auszeichnung. 2017 Ausbildung zur Freizeitpädagogin an der Pädagogischen Hochschule Wien. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.Privat

Desislava Unger geboren 1980 in Sofia, Bulgarien, studierte Malerei an der Nationalakademie für Bildende Kunst in Sofia und Freie Grafik und Druckgrafik an der Universität für angewandte Kunst Wien, 2010 Diplom mit Auszeichnung. 2017 Ausbildung zur Freizeitpädagogin an der Pädagogischen Hochschule Wien. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.Privat

Vernissage der Ausstellung „Es grünt so grün…“ in der Scheune Lehen.

St. Gerold Der berühmte Song aus „My Fair Lady“ war titelgebende Inspiration für die gemeinsame Ausstellung der beiden Künstler Desislava Unger und Robert Svoboda: Zwei unterschiedliche künstlerische Positionen und dennoch verbindet sie neben der Farbe Grün auch der in ihren Kunstwerken versteckte Witz und die humorvoll verpackte ernst gemeinte Gesellschaftskritik. Die beiden Künstler werden ihre Werke vom 4. September bis 25. September gemeinsam in der Scheune Lehen in St. Gerold unter dem Titel „Es grünt so grün…“ ausstellen.

Im Einklang mit sich selbst

Unter anderem wird in in der Vernissage der Holzschnitt „You can always be there“ in mehreren Variationen zu sehen sein. Dunkles und helles Grün stehen für Desislava Unger „für einen Sehnsuchtsort, einen Ort, den jeder hat, wo man im Einklang mit sich selbst ist und das ist nur in der Natur möglich.“ Die bulgarische Künstlerin Desislava Unger arbeitet in den Bereichen Zeichnung und Grafik, hauptsächlich mit Holzschnitt, Linolschnitt und Siebdruck. Zuerst gibt es eine Idee, das Ziel, ein einfaches Bild zu kreieren. „Mein Interesse gilt einzig und allein der Person, der Erfahrung, dem Leiden, dem Gefühl. Landschaften und Innenräume sind nur das formale Mittel, um die Anwesenheit, die Abwesenheit oder die Spuren des Menschen zu zeigen. Ich erzähle Geschichten, die ich nicht kenne.“

Spannende Farbgeschichten

Im Gespräch mit dem Bildhauer, Druckgrafiker und Zeichner Robert Svoboda trifft man auf einen ausgewiesenen Farbexperten, der spannende Geschichten zu Farben wie indigoblau, indisch-gelb oder giftgrün bzw. Wiener Grün erzählt. Letztere Farbe bedarf einer chemischen Erklärung: das Wiener Grün oder Giftgrün ist eine Mischung aus Kupfer, Arsen und Essigsäure, ein bläuliches Grün und nicht wie vielfach angenommen ein grelles Grasgrün.

Desislava Unger geboren 1980 in Sofia, Bulgarien, studierte Malerei an der Nationalakademie für Bildende Kunst in Sofia und Freie Grafik und Druckgrafik an der Universität für angewandte Kunst Wien, 2010 Diplom mit Auszeichnung. 2017 Ausbildung zur Freizeitpädagogin an der Pädagogischen Hochschule Wien. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.Privat

Desislava Unger geboren 1980 in Sofia, Bulgarien, studierte Malerei an der Nationalakademie für Bildende Kunst in Sofia und Freie Grafik und Druckgrafik an der Universität für angewandte Kunst Wien, 2010 Diplom mit Auszeichnung. 2017 Ausbildung zur Freizeitpädagogin an der Pädagogischen Hochschule Wien. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.Privat

Robert Svoboda geboren 1959 in Wien, lebt und arbeitet in Niederösterreich und Burgenland. 1984 Gründung der Galerie und Edition „art&print“. Seit 1986 Herausgabe von Grafikeditionen und bibliophilen Büchern in Zusammenarbeit mit Autoren und bildenden Künstlern. 1996 bis 2011 Unterricht an der Universität für angewandte Kunst Wien.Privat

Robert Svoboda geboren 1959 in Wien, lebt und arbeitet in Niederösterreich und Burgenland. 1984 Gründung der Galerie und Edition „art&print“. Seit 1986 Herausgabe von Grafikeditionen und bibliophilen Büchern in Zusammenarbeit mit Autoren und bildenden Künstlern. 1996 bis 2011 Unterricht an der Universität für angewandte Kunst Wien.Privat

Vernissage

Wann Samstag, 3. September, 18 Uhr

Wo Scheune Lehen, St. Gerold

Wer Desislava Unger und Robert Svoboda

Kurztexte Erika Kronabitter

Musik Klanglabor Lichtenstein

Ausstellung „Es grünt so grün…“

Öffnungszeiten freitags 18 bis 21 Uhr mit Musik, sonntags 15 bis 18 Uhr mit Kuchen und Kaffee