Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

HE_Blude / 02.11.2022 • 17:26 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Das traditionelle Jugendlager fand auch in diesem Jahr statt.SHM Nüziders
Das traditionelle Jugendlager fand auch in diesem Jahr statt.SHM Nüziders

Jugendlager der Jugendkapelle Nüziders

SHM Nüziders Auch dieses Jahr fand im Herbst das traditionelle Jugendlager der Jugendkapelle Nüziders statt. Zu Beginn brachten wir alle Instrumente ins Probelokal und trafen uns anschließend bei der Talstation der Muttersbergbahn. Nach der Bergfahrt, machten wir uns auf in Richtung Fraßen – Hütte und weiter zum Gipfelkreuz. In der Hütte gab es Abendessen. Bevor die Hüttenruhe um 22 Uhr eintrat, versuchten wir in diversen Spielen unser musikalisches Allgemeinwissen und unsere Pantomimekünste unter Beweis zu stellen. Am nächsten Morgen genossen wir ein leckeres Frühstück und machten uns fertig für den Weg ins Tal. Im Probelokal übten wir das Marschieren mit und ohne dazu zu spielen. Am Nachmittag begannen Proben fürs diesjährige Cäciliakonzert.

Am Sonntagmorgen lockten uns Lisi und Viktoria mit einem feinen Frühstück aus dem Bett, bevor es wieder mit Satzproben weiter ging. Bei der anschließenden Vollprobe konnte man Fortschritte erkennen.Gegen 14.30 Uhr endete das diesjährige Jugendlager und wir machten uns leicht erschöpft auf den Weg nach Hause.

BCO triumphiert im Fohrenburg-Cup 2022

BCO BLudenz Im Rahmen der Saisonvorbereitung des BCO waren die Feldkirch Baskets sowie die Mörschwil Griffins aus der Schweiz zu Gast in der Wichnerhalle.

Im Ländle-Derby des Turniers bekamen die Zuschauer eine hart umkämpfte Partie zusehen, die bis zuletzt Spannung bot. Am Ende setzten sich die Hausherren mit 69:57 durch. Im 2. Spiel siegten die Feldkirch Baskets souverän mit 76:45 über die Mörschwil Griffins.

Im letzten Spiel des Tages setzte sich erneut der BCO durch. Zu Beginn waren es noch die Schweizer, die den Ton angaben, die BCO‘ler kämpften sich aber zurück und führten bis zur Pause mit neun Punkten. Am Ende gewannen die Bludenzer, bei denen gleich drei U16 Spieler ihr Debüt in der Herrenmannschaft gaben, deutlich mit 84:61.

Neben den Debüts der Jugendspieler konnten sich die Bludenzer über die starke Vorstellung von Guard Dominik Jussel erfreuen. Er erzielte in beiden Spielen jeweils 38 Punkte! „Dominik war heute großartig, er hat die Mannschaft offensiv getragen und zum Sieg geführt. Ich möchte aber der ganzen Mannschaft gratulieren. Meine Spieler haben sich in den letzten Wochen enorm weiterentwickelt und gerade im ersten Spiel eine geschlossene Teamleistung in der Defensive abgerufen. Es macht großen Spaß mit den Jungs zusammenzuarbeiten“, analysiert Coach Ranko Mandic die Leistung seiner Spieler im Fohrenburg-Cup.

Musikantenjubiläum beim MVH Sonntag

Blasmusikbezirksleitung bludenz Zu einem Musikantenleben gehört es, die Musikproben pflichtbewusst zu besuchen, zu Hause fast jeden Tag zu üben, mit Humor und Geselligkeit die Kameradschaft zu pflegen. Dies wird sicher bei Werner Rinderer und Ewald Schwarzmann beim MVH Sonntag gelebt.

Für seinen 25-jährigen musikalischen Einsatz beim MVH Sonntag bekam Werner von LObm. Wolfram Baldauf das Silberne Ehrenzeichen beim Ehrungsabend auf dem Muttersberg überreicht. Er spielt das Flügelhorn und ist somit eine führende Melodiestimme im Verein. Ewald wurde die Goldene Ehrenspange des Vorarlberger Blasmusikverbandes für 50-jährige Treue an den Musikantenrock geheftet. Beim Tenorhornspiel fühlt er sich wohl und ist sicher für manch einen Jungmusikanten ein großes Vorbild. Beide Musikanten hatten in diesen vielen Musikantenjahren mit der Ausübung verschiedener Funktionen die Vereinsleitung unterstützt. Für ihr Wirken ein herzliches Dankeschön. Die Bezirksfunktionäre gratulieren herzlichst und wünschen weiterhin viel Freude mit der Blasmusik.

Bronze- und Silbermedaille für
Thüringer Musikanten

Beim Ehrungsabend des Vorarlberger Blasmusikverbandes wurden Thomas Burtscher und Andreas Bitschnau von LObm. Wolfram Baldauf die ÖBV-Verdienstmedaille in Bronze verliehen. Thomas war zwei Jahre Beirat, bevor er vor zehn Jahren das schwere Amt des Obmannes übernommen hat. Er und seine Zugposaune sind beste Freunde, er hegt und pflegt sie, indem er so oft wie möglich auf ihr die schönsten Töne zum Klingen bringt.

Andreas ist die große Stütze im Trompetenregister. Er erhielt am selben Abend das Silberne Ehrenzeichen vom VBV für seine 25-jährige Musikantentreue. Auch er bekleidete zuerst zwei Jahre das Amt des Beirates beim MV Thüringen und ist nun schon seit acht Jahren Obmannstellvertreter.

Das Team Thomas und Andreas harmoniert hervorragend auch im Vereinsvorstand. Die Blasmusikfunktionäre gratulieren herzlich und wünschen weiterhin viel Freude und Schaffenskraft beim MV Thüringen.

MV Beschling mit drei Jubilaren

Beim Ehrungsabend des Vorarlberger Blasmusikverbandes wurde an die Mitglieder des MV Beschling Andreas Scherer die ÖBV-Verdienstmedaille in Gold, an Bernd Herstelle die ÖBV-Verdienstmedaille in Silber und an Roland Burtscher die ÖBV-Verdienstmedaille in Bronze verliehen. Andreas Scherer war acht Jahre Schriftführer und ist seit 20 Jahren Obmann des MV Beschling. Seit 26 Jahren obliegt die große Verantwortung der Kassagebarung in den Händen von Bernd Herstelle. Seit 13 Jahren hat Roland Burtscher verschiedene Funktionen unter sich, welche er für das Amt des Kapellmeisters des MV Beschling vor vier Jahren eingetauscht hat. Die Bezirksfunktionäre danken den Jubilaren ganz besonders für ihren stetigen Funktionärseinsatz für den MV Beschling.

Die beiden Musikantenjubilare Werner und Ewald.helmut schuler
Die beiden Musikantenjubilare Werner und Ewald.helmut schuler
Die Blasmusik gehört zum Leben von Thomas Burtscher und Andreas Bitschnau.
Die Blasmusik gehört zum Leben von Thomas Burtscher und Andreas Bitschnau.
Das Team von BCO Bludenz.bco bludenz
Das Team von BCO Bludenz.bco bludenz
Auch der MV Beschling kann stolz auf seine fleißigen Musikfunktionäre sein.
Auch der MV Beschling kann stolz auf seine fleißigen Musikfunktionäre sein.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.